Mi, 22. November 2017

In Lebensgefahr

08.01.2009 18:17

Kerzen angezündet: Frau (73) in Brand geraten!

Unfassbare Szenen haben sich am Dreikönigstag in Steyr abgespielt: Oma Frieda (73) wollte ihren Enkeln Stefan (11) und Florian (9) eine Freude machen und zündete in ihrer Wohnung nochmals die Christbaumkerzen an. Doch eine Kerze fiel ihr aus der Hand, die Schürze fing Feuer, und die Frau wurde blitzartig zur lebenden Fackel! Die Buben löschten die brennende Oma mit einer Decke. Ihr Zustand ist weiterhin kritisch. Sie befindet sich nach Auskunft der Ärzte im Linzer Unfallkrankenhaus im künstlichen Tiefschlaf.

Sie hatte es doch so gut gemeint: Oma Frieda Rieß zündete in ihrer Wohnung im Steyrer Wehrgraben am Dienstag gegen 14.30 Uhr für die Enkelsöhne ein letztes Mal die Kerzen am Weihnachtsbaum an. Doch als ihr eine Kerze aus der Hand fiel, verwandelte sich die Großmutter vor den Augen der geschockten Kinder in eine lebende Fackel.

Enkel reagierten sofort
Stefan, der bei der Feuerwehrjugend ist, reagierte sofort richtig und versuchte mit seinem kleinen Bruder Florian, die Flammen mit einer Decke zu ersticken. Ganz gelang dies den beiden verzweifelten Kindern aber nicht. Stefan lief in Panik aus der Wohnung und traf draußen die Passantin Susanne Wittberger (41), die ehrenamtlich beim Roten Kreuz mitarbeitet. Wittberger lief sofort in die Wohnung, löschte die letzten Flammen und alarmierte anschließend ihre Kollegen.

Lebensgefahr: Oma liegt im Tiefschlaf
50 Prozent der Haut von Frieda Rieß waren zweit- bis drittgradig verbrannt! Die Schwerverletzte wurde vom Notarztteam zuerst ins Steyrer Spital gebracht, dann ins Linzer Unfallkrankenhaus überstellt und dort notoperiert. Sie liegt im Tiefschlaf, schwebt in Lebensgefahr.

Von Christoph Gantner/Oberösterreichische Kronenzeitung

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden