Sa, 16. Dezember 2017

"Eine andere Welt"

03.01.2009 16:42

Riesiger Andrang bei AEC-Eröffnung

Es ist, als tauche man in eine andere Welt ein: Überall blinkt und leuchtet es, unbekannte Geräusche verdrehen einem den Kopf, alles bewegt sich - das neue Ars Electronica Center spielt alle Stückeln!

Nicht nur Kinderaugen leuchten bei dem Überfluss an Eindrücken, die die gezeigte elektronische Kunst bietet. Auch Erwachsene sind kaum wegzubringen - etwa vom Robolab, bei dem jeder die kleinen Roboter selbst über eine leuchtende Fläche steuern kann. Sogar Fußballmatches sind möglich!

Kinder lassen Blumen erscheinen
Und die ganz Kleinen wühlen begeistert in einer Sandkiste voller weißer Schnipsel, wo durch die Bewegung plötzlich Blumen am Boden auftauchen!  Der spielerische Faktor ist also hoch, doch steckt komplizierte Technik dahinter, nicht alles dient nur der Unterhaltung: "Mich fasziniert die Mischung, viele Ausstellungsstücke sind tolle Erfindungen, die auch im Alltag etwas bringen", meint der 18-jährige Schüler David Wurm aus Linz, während er versucht, mit einer neuartigen Armprothese einen Lichtschalter zu drücken.

"Best of Austria" im Lentos
Begeistert sind aber auch die Besucher der "Best of Austria"-Schau im Lentos, der zweiten leuchtenden Kulturhochburg in Linz. Dass hier quer durch die Epochen das Beste aus Österreich Museen gezeigt wird, ist natürlich etwas ganz Besonderes: "So eine Vielfalt sieht man nicht alle Tage, für mich hat es sich sehr gelohnt, dass ich extra aus Wien gekommen bin, denn ich habe das Lentos auch als Architektur-Meisterwerk sehr bestaunt", meint etwa die 62-jährige Elisabeth Miksche. Und einen Vorgeschmack auf den Trubel im nächsten Jahr holte sich Christian Bonten: "Ich wohne in der Nähe von Essen, das 2010 Kulturhauptstadt wird. Hoffentlich wird das auch so toll wie hier!"

Bild: Fangruppen bilden sich um das AEC-Fußballfeld beim Roboter-Match

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden