So, 19. November 2017

Tsunami-Hilfe

24.12.2008 14:45

Flutwelle und Bürgerkrieg - OÖ hilft in Sri Lanka

Vier Jahre nach dem Tsunami, der zu Weihnachten 2004 die Küsten Südasiens heimsuchte, geht der Wiederaufbau im Inselstaat Sri Lanka neue Wege: Mit 100.000 Euro aus Oberösterreich wurde ein Friedenszentrum errichtet, das nach den Häusern auch das zerrissene Sozialgefüge in dem Bürgerkriegsland wiederherstellen soll.

Im seit 25 Jahren tobenden Konflikt zwischen den herrschenden Singhalesen und der 17-Prozent-Minderheit der Tamilen hatte internationaler Druck nach der Flutkatastrophe, bei der 38.000 Menschen starben und Hunderttausende obdachlos wurden, für einen Waffenstillstand und ein gemeinsames Wiederaufbauprogramm gesorgt. Seit 2006 rückt die Regierungsarmee wieder gegen tamilische Rebellen vor.

Friedenszentrum errichtet
An der Ostküste bemüht sich die heimische Nichtregierungsorganisation Sarvodaya nach dem Wiederaufbau um Versöhnung. In der ethnisch gemischten Stadt Trincomalee hat sie ein Friedenszentrum errichtet, für das das Wiener Friedens-Institut IICP Hilfe aus Europa vermittelte.

100.000 Euro aus Oberösterreich
Vom Land Oberösterreich kamen auf Antrag der Grünen 100.000 Euro für das Gebäude, das bereits seit einem Jahr steht. Heuer wurde mit Geld aus dem Burgenland und den Niederlanden die Einrichtung fertiggestellt.

Tsunami-Opfer und Bürgerkriegs-Vertriebene
In Trincomalee leben die Volksgruppen in getrennten Stadtvierteln. Im Friedenszentrum kommen sie zusammen, lernen Sprache und Kultur der jeweils anderen kennen, Jugendliche erhalten Berufsausbildungen. Viele von ihnen sind in doppelt zu Opfern geworden: von Kindern, denen der Tsunami Heim und Familie genommen hat, zu Vertriebenen des Bürgerkriegs.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden