Do, 14. Dezember 2017

Tierische Beute

16.12.2008 08:25

20 Zuchttauben für 5.000 Euro gestohlen

Rund 20 Zuchttauben haben vorerst unbekannte Täter am Wochenende im Innviertel erbeutet. Sie brachen in St. Peter am Hart im Bezirk Braunau in eine Voliere ein und ließen die Vögel mitgehen.

Die Gauner schlugen beim Reiseschlag des 35-jährigen Hobby-Taubenzüchters Elvir S. die Glastüre ein und zwängten im Zuchtschlag die Einganstüre auf. Außerdem öfffneten die offenbar versierten Langfinger die mit Kabelbindern befestigte Voliere und stahlen etwa 20 Brieftauben. Diese sind rund 5.000 Euro wert, den angerichteten Schaden bezifferte die Sicherheitsdirektion mit etwa 300 Euro.

Unklar ist noch, was die Täter mit dem sorgfältig gezüchteten Federvieh anfangen wollen. Entweder sie versuchen, die Tiere in Züchterkreisen zu verscherbeln, oder es handelt sich um "kulinarische Vogelfans". Dann könnten die teuren Tauben in der Pfanne landen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden