Mi, 18. Oktober 2017

Blitz und Donner

13.12.2008 19:02

2008 war wildes Unwetterjahr

Ein richtiges Unwetterjahr war 2008 in Oberösterreich. Daran waren nicht nur die Orkane "Paula" und "Emma" schuld, die im Jänner und März übers Land fegten. Insgesamt gingen im Land ob der Enns um 30 Prozent mehr Gewitter als im zehnjährigen Schnitt nieder und richteten 75 Millionen Euro Schaden an.

Entwurzelte Bäume, zerstörte Häuser, geknickte Strommaste: Die Bilder von den Schäden, die die Orkane Paula und Emma Anfang des Jahres angerichtet haben, sind vielen noch in böser Erinnerung. Der Windrekord des Jahres wurde mit 187 km/h am Feuerkogel gemessen.

Rekorde auch bei den Gewittern: 30 Prozent mehr als normal, 26.820 Blitze schlugen ein, die Unwetter verursachten 75 Millionen Euro Schaden. Allein für 40 Millionen war "Emma" verantwortlich. Weitere
15 Millionen Euro Schaden richtete der Hagel an. Mit 33 Hagelstürmen waren die Gebiete um Freistadt und Neumarkt im Mühlkreis am ärgsten betroffen. Am meisten geregnet hat es am Feuerkogel  mit 1454 Litern pro Quadratmeter.

Die Jahresbilanz für 2008 machen der Kälte- und Wärmerekord komplett: Am 17. Februar wurde wiederum am Feuerkogel die tiefste Temperatur gemessen: minus 14,8 Grad. Am meisten schwitzen musste man bei 38,5 Grad bereits am 28. Mai in Weyer - das war auch Allzeit-Mai-Rekord für Oberösterreich.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).