Di, 21. November 2017

Nach Streiterei

05.12.2008 16:11

Stifter steht wieder im Landhauspark

Das Gerangel um das Adalbert-Stifter-Denkmal in Oberösterreich ist beendet. Die Bronze-Figur des großen Dichters hat Freitagnachmittag ein Comeback vor dem Linzer Landhaus gefeiert. Das 1902 angefertigte Denkmal war 2005 im Rahmen einer Kunstaktion aus Anlass des 200. Geburtstages von Stifter von seinem angestammten Platz vor dem Landhaus in Linz nach Kirchschlag (Bezirk Urfahr-Umgebung) übersiedelt - und verblieb dort länger als zunächst geplant.

Der größte unter den Dichtern Oberösterreichs - auch wenn er in Oberplan im heutigen Südböhmen geboren wurde - hat in Kirchschlag gegen Ende seines Lebens zahlreiche Kuraufenthalte verbracht, um Genesung von seinem schweren Leiden zu finden. Aus der geplanten "Sommerfrische" für das Denkmal ist aber ein wesentlicher längerer Aufenthalt geworden. Der Ort im Mühlviertel zierte sich immer wieder, die Skulptur in die Landeshauptstadt zurückzugeben. Zuletzt lautete die Begründung, auf der Promenade vor dem Landhaus werde eine Tiefgarage errichtet - und auf der Baustelle würde sich ohnehin niemand eine Statue ansehen.

Nunmehr ist die Garage aber fertiggebaut. Auch die Oberflächengestaltung soll noch heuer und somit vor dem Start von Linz Europäische Kulturhauptstadt 2009 abgeschlossen werden. Den Kirchschlagern blieb nun nichts anderes mehr übrig, Stifter doch zurück zu geben. Landeshauptmann Josef Pühringer (V) als Kulturreferent und die Bürgermeisterin von Kirchschlag, Gertraud Deim (V), haben das Denkmal Freitagnachmittag am alten Standplatz in Linz feierlich enthüllt. Allerdings hat Kirchschlag eine Kopie des Denkmals anfertigen lassen, die dem Original täuschend ähnlich sieht und in der Mühlviertler Gemeinde stehen soll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden