Sa, 18. November 2017

Linz09

25.11.2008 08:30

Beschallungsfreie Weihnachten in Linz

Mit dem Projekt "Beschallungsfrei" will die Europäische Kulturhauptstadt Linz09 mehr Stille in die hektische Vorweihnachtszeit zaubern. Kein Kunde freue sich, bei einem Einkaufsbummel mindestens fünfmal "Last Christmas" oder "Jingle Bells" hören zu müssen, appellierte Initiator Peter Androsch in einem Schreiben an die Geschäftsleute der City.

Was an ruhigen Vormittagen entspannend sein könne, werde im nachmittäglichen Gedränge leicht zum Stressfaktor, so der musikalische Leiter von Linz09. Für die Angestellten sei die ständige Wiederholung der immer gleichen Lieder in der arbeitsintensivsten Zeit des Jahres zermürbend. Menschen mit Hörbehinderungen würden sehr unter der dauernden Musik leiden, weil sie das gesprochene Wort dann schwerer verstehen.

Wer auf Hintergrundmusik nicht verzichten könne oder wolle, etwa weil die Klimaanlage sonst zu laut wäre, der könne die Beschallung ja zumindest räumlich oder zeitlich begrenzen, schlägt Androsch vor. Geschäftsleute, die sich an dem stillen Projekt beteiligen möchten, können ihre Läden mit eigenen Aufklebern als "beschallungsfrei" kennzeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden