Do, 19. Oktober 2017

Krise erwartet

13.11.2008 16:32

KTM drosselt Produktion, 60 müssen gehen

Die Folgen der Finanzkrise erreichen jetzt auch Oberösterreichs Zweirad-Champion KTM in Mattighofen, der unter Stefan Pierer sein früheres Image als Branchen-Loser ablegen konnte und zu einem Höhenflug startete - jetzt muss die Produktion gedrosselt werden. Leasingarbeiter werden gekündigt. Im Wirtschafts-Schönsprech heißt das Kapazitätsoptimierung.
Weil wegen des steigenden Risikos einer Rezession eine sinkene Nachfrage nach Motorrädern zu erwarten ist, wird die Produktion verringert und die Mitarbeiterzahl so angepasst, dass trotzdem das Betriebsergebnis gesteigert werden kann  nachdem es heuer bereits um fast die Hälfte auf 20,1 Millionen Euro vor Steuern gesunken war.

Mit Seriensiegen ihrer Enduro-Maschinen bei der Sahara-Rallye hatte sich die Mattighofener Zweirad-Schmiede wieder an die Spitze gefahren und plante mit einem Design-Flitzer sogar den Einstieg ins Autogeschäft. Nun müssen 60 Leute den Hut nehmen. Die Stammmannschaft, heißt es, sei davon weniger betroffen, da man viele Leiharbeiter habe.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).