Di, 21. November 2017

Im Sinkflug

03.11.2008 14:02

AUA dementiert Streichung von Linie Linz-Wien

Die Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) hat eine Streichung von Flugverbindungen zwischen Linz und Wien heute, Montag, dementiert. Eine zusätzliche Bus-Shuttleverbindung werde aber geprüft, relativierte eine Sprecherin der Airline einen entsprechenden Bericht der "Kronen Zeitung".

In dem Artikel war von Gerüchten die Rede, wonach die Verbindung Linz-Wien aus Spargründen künftig nur mehr mit Bussen angesteuert werden soll. Davon könne keine Rede sein, man überlege lediglich ein "Zusatzangebot" für Passagiere, hieß es dazu bei der Fluglinie. Wie oft der Zubringer Passagiere auf der Straße in die Bundeshauptstadt bringen könne, sei noch völlig offen. "Wir evaluieren das erst."

Die Verbindung Linz-Wien wird täglich viermal bedient, am Samstag lediglich dreimal. Wie viele Passagiere die Verbindung nutzen - die "Kronen Zeitung" berichtete von 83.000 pro Jahr - wolle man aus Konkurrenz-Gründen nicht sagen, hieß es bei der AUA.

Gerüchte über die Streichung von Zubringerflügen hatte es auch in Graz gegeben. Diese waren von der AUA vergangene Woche ebenfalls dementiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden