Sa, 18. November 2017

Aggressionen

18.10.2008 12:42

Nach Unfall Gegner mit Fäusten attackiert

Ein 46-jähriger Pkw-Lenker ist am Freitagabend nach einem Auffahrunfall auf der Westautobahn (A1) in Eggendorf (Bezirk Linz-Land) in Oberösterreich mit Fäusten auf seinen Unfallgegner losgegangen. Der Lkw-Fahrer erlitt dabei Verletzungen im Gesicht.

Der Autofahrer aus Weyer (Bezirk Steyr-Land) war in Fahrtrichtung Wien unterwegs, als ein Lkw-Lenker mit seinem Gefährt von hinten auf den Pkw des 46-jährigen auffuhr. Der Lastwagen-Fahrer blieb daraufhin auf dem Pannenstreifen stehen und verständigte die Polizei. Der Autolenker "parkte" sein Auto auf der Überholspur neben der Mittelleitschiene. Dann ging der Mann aus Weyer mit seiner mitfahrenden Frau zum Pannenstreifen, riss die Fahrertür des Lkws auf und schlug mit seinen Fäusten auf den Lenker ein. Seine 34-jährige Gattin konnte den völlig außer sich geratenen Ehemann schließlich zurückhalten.

Ein nachkommender 33-jähriger Lenker konnte währenddessen nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen den auf der Überholspur abgestellten Pkw. Dabei geriet er ins Schleudern und prallte gegen die Mittelleitschiene.

Durch die Unfälle wurde niemand verletzt, der Lkw-Fahrer erlitt durch die Schläge des 46-Jährigen jedoch Verletzungen im Gesicht. Der Pkw-Lenker wurde wegen Körperverletzung angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden