Di, 17. Oktober 2017

Polit-Karussell

01.10.2008 15:31

Wahlergebnis bringt Änderungen bei allen Parteien

"Einen Landes-Trend kann man in der Stadt nicht stoppen", ist Vizebürgermeister Erich Watzl nach dem Nationalrats-Wahlergebnis sauer. Laut dem seine ÖVP in Linz mit 15,76 Prozent nur noch Dritter ist - hinter SPÖ und FPÖ. Dennoch dreht sich bei den Schwarzen das Polit-Karussell für die Gemeinderatswahl 2009 am wenigsten.

Man kann die Nationalrats-Ergebnisse nicht auf kommunale Ebene umlegen, relativiert FPÖ-Fraktionsobmann Manfred Traxlmayr die Erfolge seiner Partei. Von denen er selbst nächstes Jahr nicht profitieren wird - er zieht sich zurück. Für seine Nachfolge gibts zwei Favoriten: Bezirksobmann Detlef Wimmer, der die junge Linie weiterführen soll, und Werner Neubauer. Letzterer wird aber weiter auch im Nationalrat vertreten sein.

Himmelbauer geht
Fix ist auch, dass der Grüne Jürgen Himmelbauer 2009 nicht mehr kandidiert - weder als Mobilitätsstadtrat, noch als Klubchef und Parteivorsitzender. "Grund für den überraschenden Rückzug ist vor allem, dass ich seit dem 14. Lebensjahr an Diabetes leide". Wie die Nachfolge geregelt wird, will man bei einer Klausur am kommenden Wochenende erstmals beraten - Ruperta Lichtenecker ist als Spitzenkandidatin fürs Rathaus im Gespräch. Anders ist die Situation bei Gerda Lenger, die intern Kritiker haben soll.

Nachfolge für Holzhammer
Bei der SPÖ ist vor allem die Frage brennend, wer für die scheidende Vizebürgermeisterin Ingrid Holzhammer nachrückt. Die oft genannte Julia Röper-Kelmayr jedoch muss erst für den Gemeinderat kandidieren. Als neue Kräfte könnten kommendes Jahr Franz Haudum (BZÖ) und Katharina Kitzberger (LIF) für Aufsehen sorgen. Letztere erlangte zwar nur knapp ein (theoretisches) Gemeinderatsmandat, das BZÖ in Linz aber 7,65 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden