Mo, 23. Oktober 2017

Eishockey

20.09.2008 12:38

Black Wings verpfuschen Saisonstart

Der EHC Black Wings Linz ist mit einer Heimniederlage in die neue Saison der Erste Bank Eishockey Liga gestartet. Der österreichische Vizemeister musste sich am Freitag Alba Volan Szekesfehervar, dem Schlusslicht der vergangenen Saison, mit 2:3 (0:1,1:1,1:1) geschlagen geben. Die Ungarn bestätigten mit einer starken Vorstellung ihre eigene Einschätzung, das stärkste Team der Clubgeschichte zur Verfügung zu haben.

Die Linzer begannen voller Elan, ließen aber erste Möglichkeiten im Powerplay aus. Die Gäste steigerten sich immer mehr und gingen durch Fekete (16.) in Führung, wobei Keeper Westlund nicht gut aussah. Dem Ausgleich durch Purdie (35.) ließen die Ungarn, deren Nationalteam den Aufstieg in die Gruppe A der WM geschafft hat, durch Tokaji nur 77 Sekunden später ebenfalls im Powerplay die erneute Führung folgen. Und Vaszjunyin stellte sogar auf 3:1.

Dieser Effizienz hatten die Linzer nichts entgegenzusetzen, nicht zuletzt wegen Ex-NHL-Goalie Szuper, der die Stürmer der Heimischen phasenweise zur Verzweiflung brachte. Im Finish gelang den Black Wings nur noch der Anschlusstreffer in Überzahl durch Matthiasson (55.). Ungarns Meister will jedenfalls in der Liga heuer vorne mitmischen, es sollen noch zwei weitere Stürmer verpflichtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).