Do, 23. November 2017

NR-Wahl

01.08.2008 15:18

Politischer Oberösterreicher-Zwist beendet

Alles wieder Eitel Wonne im schwarzen Land: ÖVP-Parteichef Wilhelm Molterer und Landesparteiobmann Josef Pühringer haben sich nach einem Gespräch am Sonntag wieder ausgesöhnt. Man wolle einen "ordentlichen Wahlkampf" führen, hieß es aus der ÖVP. Die Irritationen seien "ordentlich ausgeredet und besprochen" worden, berichtete Oberösterreichs VP-Klubchef und Landesparteisekretär Michael Strugl.

Seit einigen Wochen hatte sich in der oberösterreichischen ÖVP wegen des ungeliebten Neuwahlbeschlusses und der Nicht-Nominierung des Oberösterreichers Peter Sonnberger zum Volksanwalt Unmut breitgemacht. Pühringer hatte gegenüber der APA deponiert, dass sich das Übergehen Sonnbergers negativ auf die Motivation der Landespartei im Wahlkampf auswirken werde.

Die Irritationen seien zwar besprochen, alle Meinungsunterschiede seien freilich nicht beseitigt worden, so Strugl. Das solle auch so bleiben und stelle kein Problem dar. "Es kann schon sein, dass wir bei wichtigen Fragen eine andere Meinung als die Bundespartei vertreten und einen eigenständigen Weg verfolgen", erklärte Strugl gegenüber den OÖN. Dafür habe Molterer auch Verständnis gezeigt. An der Finanzierung des Wahlkampfs werde sich die Landes-VP allerdings nicht beteiligen. "Wir brauchen das Geld für den Landtagswahlkampf 2009", sagte Strugl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden