Di, 24. Oktober 2017

"Minister im Dialog"

25.06.2008 22:52

Werner Faymann punktete in Linz

„Mehr Geld für Ausbildung und Forschung, Leistbarkeit der Mobilität, Investitionen in die Schiene und mehr soziale Gerechtigkeit!“ Werner Faymann, Infrastrukturminister und seit 10 Tagen auch geschäftsführender SP-Parteichef, punktete mit vernünftigen Antworten zu heißen Zukunftsfragen bei „Minister im Dialog“ im mit über 1000 Zuhörern randvollen Linzer RaiffeisenForum.

Hausherr RLB-General Ludwig Scharinger, Klaus Pöttinger (Präsident der Industriellenvereinigung OÖ), LH-Stv. Franz Hiesl, Uni-Rektor Richard Hagelauer, Unternehmer-Grande Hannes Androsch und Transport-Multi Johannes Hödlmayr sprachen in der Diskussion mit dem Minister wichtige Themen an: Entlastungen für Industrie und Frächter, eine leistungsfähigere ÖBB, mehr Forschungsmittel für die Uni Linz. Rundum zufrieden mit dem „roten“ Faymann für viele überraschend der „schwarze“ Hiesl: „Bei diesem Minister hat bisher alles gehalten, ich bin überzeugt, er behandelt Oberösterreich weiter gut.“

Für den Summerauerbahn-Ausbau vor 2011 sieht Faymann Chancen, wenn sich Oberösterreich und die Steiermark bei der Vorfinanzierung einen Ruck geben.

 

Foto: Michael Huber

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).