Do, 14. Dezember 2017

Weiter keine Spur

09.06.2008 19:42

Nach TV-Fahndung tauchte ¿Phantom¿ wieder auf

Unverfroren, skrupellos - aber offenbar nicht zu fassen: Nach der TV-Fahndung in „Aktenzeichen XY“ im ZDF nach jener Phantomfrau, der in Oberösterreich, Tirol und Deutschland schon 32 Verbrechen vorgeworfen werden, gab es unter 95 Hinweisen keinen einzigen auf die Gesuchte. Sie hinterließ aber kurz darauf bei einem Einbruch in ein Hallenbad ihre DNA.

Ein Phantombild gibt´s bisher nur von einem mutmaßlichen Komplizen des Phantoms, das nunmehr im deutschen Niederstetten denselben weiblichen genetischen Fingerabdruck hinterlassen hat, wie in den vergangenen 15 Jahren schon bei 24 Einbrüchen - davon 13 in Oberösterreich und drei in Tirol - sowie sechs Morden und zwei Überfällen in Deutschland und Frankreich. Darunter beim Mord an einer 25-jährigen Polizistin am 25. April des Vorjahres in Heilbronn.

In Oberösterreich inhaftierte mutmaßliche Komplizen des Phantoms behaupten, Coups nie mit einer Frau verübt zu haben. „Auch wenn die Serienmörderin wie ein Mann wirken sollte - sobald die DNA eines gefassten Verdächtigen passt, ist sie entlarvt“, hoffen Fahnder auf Hinweise.

 

Foto: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden