Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt in unserem Maxi-Cosi-Babyschale Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Eine Maxi-Cosi-Babyschale ist der erste Kindersitz, der gerade mal die ersten 12 bis 18 Lebensmonate halten wird. Entscheidend für die Dauer der Nutzung sind je nach Prüfsiegel Gewicht oder Größe.
  • Die meisten Maxi-Cosi-Babyschalen haben eine Isofix-Verankerung, die den Kindersitz fest mit dem Fahrzeug verbindet. Auch einen Adapter, um die Maxi-Cosi-Babyschale auf dem Kinderwagen zu befestigen, nutzen viele Eltern. Die Vorrichtung, um die Maxi-Cosi-Babyschale im Flugzeug anzuschnallen, haben hingegen nur wenige Modelle.
  • Ein unempfindliches Material, das es Ihnen erlaubt, den Bezug der Maxi-Cosi-Babyschale regelmäßig zu waschen, haben alle Maxi-Cosi-Babyschalen.

Maxi-Cosi-Babyschale-Test

Die Maxi-Cosi-Babyschale gehört zu Baby-Erstausstattung ebenso wie Strampler, Windeln und Schnuller. Sie brauchen die Maxi-Cosi-Schale etwa so lange, bis Ihr Kind 13 kg Körpergewicht auf die Waage bringt, mit 5 Jahren ist die Maxi-Cosi-Babyschale längst passé. Zwischenzeitlich hatten Sie mindestens einen, wenn nicht gar zwei Kindersitze im Auto, bis Sie vielleicht auf eine Sitzerhöhung umsteigen. Über die Wahl der besten Maxi-Cosi-Babyschale informieren wir Sie im folgenden Ratgeber ausführlich.

1. Welche Maxi-Cosi-Babyschale ist am besten?

Der objektivste Weg, um die beste Maxi-Cosi-Babyschale zu finden, könnte ein Blick auf die Prüfsiegel sein, die die Maxi-Cosi-Babyschale trägt. Der Hauptunterschied zwischen der ECE-R44, die in ihren Ursprüngen auf das Jahr 1995 zurückgeht, und der ECE Reg. 129, die auch als i-Size bezeichnet wird, sind die Bezugspunkte sowie einige Details, die Sie berücksichtigen müssen, bevor Sie eine Maxi-Cosi-Babyschale kaufen.

Ein grobe Orientierungshilfe, wann das Alter für die Maxi-Cosi-Babyschale überschritten ist, gibt diese Tabelle:

Bezeichnung Alter Größe Gewicht
Babyschale bis ca. 15 Monate 76 bis 88 cm bis 13 kg
Normgruppe I ca. bis 4 Jahre 96 bis 112 cm 9 bis 18 Kilogramm
Normgruppe II ca. bis 6 Jahre 108 bis 127 cm 15 bis 25 Kilogramm
Normgruppe III ca. bis 12 Jahre 139 bis 168 cm 22 bis 36 Kilogramm

1.1. Was sind die gängigsten Prüfsiegel?

In diversen Maxi-Cosi-Babyschalen-Tests im Internet werden diese Prüfsiegel unterschieden:

  • Babyschalen mit dem Prüfsiegel i-Size (ECE-R 129) sind auf dem neuesten Stand. Sie ermöglichen eine Verankerung der Maxi-Cosi-Babyschale mit Isofix-Halterung, sind für die i-Size-Befestigungen zugelassen und schreiben vor, dass das Baby erst ab einem Alter von 15 Monaten vorwärts fahren sollte. Der Seitenaufprallschutz ist hier obligatorisch. Grundsätzlich richtet sich die Nutzung dieser Maxi-Cosi-Babyschalen nach der Größe des Kindes und nicht etwa nach dem Gewicht.
  • Modelle mit dem Prüfsiegel ECE-R 44 wurden vor September 2017 zugelassen. Auch diese Arten von Babyschalen bieten Ihrem Baby noch ausreichend Sicherheit. Sie gruppieren Babys nach Gewicht, um anzugeben, wie lange die Maxi-Cosi-Babyschale nutzbar ist. Extra Seitenaufpralltests gibt es nicht. Das Vorwärtsfahren sei ab 9 kg denkbar.

1.2. Was steckt hinter diesen ECE-Normen?

Baby in Maxi-Cosi-Babyschale mit Isofix-Halterung

Entfernen Sie nie das orange Etikett von der Babyschale.

Hinter den ECE-Normen verbergen sich technische Vorschriften, Sicherheitskriterien und Prüfverfahren, die für die Zulassung von Babyschalen und Kindersitzen nötig sind. Wer den Test besteht, erhält ein orangefarbenes Siegel. Nicht auf Herz und Nieren geprüfte Babyschalen dürfen in Österreich nicht verkauft werden. Es ist äußerst wichtig, dass Sie dieses orangefarbene Etikett nie entfernen. Nur so kann die Polizei bei einer eventuellen Kontrolle erkennen, ob es sich um eine erlaubte und zugelassene Babyschale handelt – und Sie fahren Ihr Baby sicher von A nach B.

Verwechseln sie dieses Prüfzeichen auf keinem Fall mit Siegeln wie „TÜV zertifiziert“, dem GS-Zeichen oder einem Test der Stiftung Warentest. Diese Zeichen haben nichts mit einer vorschriftsmäßigen Zulassung einer Maxi-Cosi-Babyschale zu tun. Die Testsieger in Maxi-Cosi-Babyschalen-Tests punkten mit Blick auf Sicherheit, Komfort, Zubehör und Anwendung.

2. Kaufberatung: Welche Parameter sind in Maxi-Cosi-Babyschalen-Tests entscheidend?

Es gibt mehrere Kategorien von Kaufkriterien, die auch in diesem Maxi-Cosi-Babyschalen-Vergleich 2020 nachzulesen sind:

  1. Sicherheitsrelevantes. Hierunter fällt einerseits das Prüfsiegel, aber auch die Ausstattung mit einem 3-Punkt-Gurt und Isofix-Halterungen.
  2. Komfortables. Ist die Sicherheit gewährleistet, können Sie sich um den Liegekomfort Ihres Babys kümmern. Entscheidende Kaufkriterien sind verstellbare Kopfstützen, Polster an Gurten und im Kopfbereich, ein Sitzverkleinerer und ein Sonnendeck.
  3. Praktisches. In diese Kategorie fallen besondere Eigenschaften, wie etwa die Kompatibilität der Maxi-Cosi-Babyschale mit dem Kinderwagen, die Flugzeugtauglichkeit der Maxi-Cosi-Babyschale, die vor allem die Testsieger in Maxi-Cosi-Babyschalen-Tests haben, sowie die Waschbarkeit des Bezugs.

2.1. Welche Details sind – neben dem Prüfsiegel – sicherheitsrelevant?

Isofix

Das Bestitungssystem trägt diesen Namen, da es nach der ISO 13216 standardisiert ist.

Baby in Maxi-Cosi-Babyschale anschnallen

Nur wenn das Baby auch richtig angeschnallt ist, kann eine Babyschale unterwegs ausreichend Schutz bieten.

Eine Maxi-Cosi-Babyschale mit Isofix ist heute das A und O bei der Wahl einer Babyschale und bei der Wahl von Kindersitzen generell. Die kleinen Greifarme, die bei Isofix die Maxi-Cosi-Babyschale fest mit dem Auto verbinden, halten Babyschale und Kindersitz im Auto. Darüber hinaus bedeutet Isofix für Sie größtmöglichen Komfort. Um die Maxi-Cosi-Babyschale anzuschnallen, müssen Sie die Maxi-Cosi-Babyschale ins Auto stellen und auf der Basisstation andocken. Ein sichtbares und hörbares Signal zeigt Ihnen, wenn das Andocken funktioniert hat. Später, wenn Ihr Kind im Kindersitz sitzt, kann dieser direkt mit der Isofix-Halterung im Auto verbunden werden.

Wichtig: Eine Maxi-Cosi-Babyschale im Auto ist nur sicher, wenn Sie Ihr Kind in der Maxi-Cosi-Babyschale anschnallen, Sie die Maxi-Cosi-Babyschale ordnungsgemäß befestigen und das Baby das zulässige Gewicht der Maxi-Cosi-Babyschale nicht überschreitet. Bis wie viel Kilo die Maxi-Cosi-Babyschale „reicht“, zeigt ein Blick in die Vergleichstabelle: In Maxi-Cosi-Schalen-Tests liegt das empfohlene Maximalgewicht meist bei 13 kg. Das lesen Sie in der Zeile „Gewicht in kg“ nach. Andere Hersteller, wie etwa Kidsriver, Joie, Hauck, Gemm und Bungaboo, können von diesen Werten abweichen.

Ein 3-Punkt-Gurt hält Ihr Baby sicher in der Schale. Darüber hinaus empfiehlt die Krone.at-Redaktion Ihnen eine drehbare Maxi-Cosi-Babyschale. So kann Ihr Kind Sie zwar nicht sehen, fährt aber rückwärts und wäre bei einem Unfall besser geschützt als mit dem Blick auf die Fahrbahn.

2.2. Welche Details sorgen für Sitz- und Liegekomfort?

Die Polsterung der Gurte ist üblich, die Polsterung im Kopfbereich haben ebenfalls alle Modelle der Marke. Die Sitzverkleinerung sorgt einerseits dafür, dass Ihr Kind nicht im Sitz versinkt. Vor allem Neugeborene, die sich in Ihrer Körperhaltung ohnehin noch stark einrollen, können Sie durch eine Sitzverkleinerung sicher in der Maxi-Cosi-Babyschale anschnallen.

2.3. Welche Details sind praktisch?

Maxi-Cosi-Babyschale für Neugeborene

Der Neugeboreneneinsatz verkleinert die Sitzschale, sodass auch die Kleinsten sich gut darin anschnallen lassen.

Der Hersteller Maxi-Cosi hat nicht nur den Namen der Babyschale geprägt, sondern wirft auch eine ganze Liste an praktischem Zubehör auf den Markt.

  • Den Neugeboreneneinsatz in Form einer Sitzverkleinerung haben einige Typen der Maxi-Cosi-Babyschale standardmäßig als Zubehör. Die sogenannte Frühcheneinlage ist ein Zubehör, das Sie bei Bedarf zusätzlich erwerben können.
  • Im Fahrzeug selbst können Sie Ihr Baby mit vielen kleinen Details erfreuen: Über einen Spiegel kann es Sie sehen, auch wenn es andersherum sitzt. Ein Mobile für den Tragegriff sorgt für Kurzweiligkeit; eine Halterung für die Babyflasche hält das geliebte Getränk allzeit griffbereit. Auch Kinderspielzeug für die Fahrt ist natürlich eine gute Idee.
  • Mit einem Adapter für die Maxi-Cosi-Babyschale können Sie die Maxi-Cosi-Babyschale auf den Kinderwagen bauen. Der Adapter für die Maxi-Cosi-Babyschale sorgt dann auf dem Geschwisterwagen oder dem Untergestell vom Buggy für dieselbe feste Verankerung wie im Auto.

2.4. Wie können Eltern ihr Baby in der Babyschale vor Hitze und Kälte schützen?

Achten Sie darauf, dass Sie den Bezug der Maxi-Cosi-Babyschale waschen können. Abnehmbare Schonbezüge sind mit kleinen Kindern Gold wert. Schnell lassen sie sich abziehen, waschen und von Sabber- und Spuckflecken befreien.

Bezüge für Sommer und Winter sind verfügbar. Sie können aber auch eine Decke in der Maxi-Cosi-Babyschale benutzen, um Ihr Baby warm zu halten. Achten Sie dabei auf passende Aussparungen, die es Ihnen ermöglichen, Ihr Kind warm zu betten und gleichzeitig ordnungsgemäß anzuschnallen. Ein Fußsack in der Maxi-Cosi-Babyschale ist hingegen eher unpraktisch.

Im Sommer müssen Sie sich nicht um das Warmhalten sorgen. Hier hilft ein Dach für die Maxi-Cosi-Babyschale dabei, Sonnenstrahlen abzuhalten.

Tipp: Achten Sie darauf, dass das Gewicht der Maxi-Cosi-Babyschale ohne Baby möglichst leicht ist. Sie müssen nämlich bedenken, dass Sie die Maxi-Cosi-Schale nicht „solo“ tragen, sondern mit Baby. Mit Blick auf das Alter heißt das: Die Maxi-Cosi-Babyschale ist bis zum Alter von 15 Monaten verwendbar, wenn Ihr Kind die 13-Kilogramm-Marke nicht übersteigt oder schlichtweg zu groß für die Maxi-Cosi-Schale wird. Auf die Frage „wie lange kann ich eine Maxi-Cosi-Babyschale verwenden“ kann es keine allgemeingültige Antwort geben außer diese: solange Ihr Baby körperlich und mit Blick aufs Gewicht in die Maxi-Cosi-Schale „passt“. Ein ergonomischer Tragegriff kommt Ihnen ebenfalls zugute.

3. Wohin mit der Maxi-Cosi-Babyschale? Auf den Beifahrersitz oder auf die Rückbank?

Kinder gehören auf die Rücksitzbank. Diese Meinung vertreten viele Eltern – doch nicht alle. Sie wägen ab, ob die Maxi-Cosi-Babyschale auf dem Beifahrersitz oder auf der Rückbank platziert werden muss. Die folgenden Argumente führen sie dabei ins Feld:

Sitz Vorteile Nachteile
auf dem Beifahrersitz + nahe den Eltern
+ leichter anzuschnallen
- birgt Ablenkungspotential
- in den meisten Fahrzeugen keine Isofix-Halterung
auf dem Rücksitz + sicherer, wenn das Baby rückwärts gerichtet fährt
+ leichte Verankerung per Isofix
- kein schnelles Eingreifen möglich

Das Fazit der Krone.at-Redaktion: Das Kind im Blick zu haben, weil es auf dem Beifahrersitz in der Maxi-Cosi-Babyschale liegt, klingt verlockend, birgt aber auch Gefahren. Der Fahrer könnte sich leicht ablenken lassen. Zudem ist das Baby auf der Rücksitzbank einfach sicherer.

4. Wichtige Fragen und Antworten rund um Maxi-Cosi-Babyschalen aus der Krone.at-Redaktion

Schlafendes Baby in Maxi-Cosi-Babyschale

Ein Baby ist dann sicher in der Maxi-Cosi-Babyschale, wenn Sie es dort anschnallen.

4.1. Gibt es keine günstigen Maxi-Cosi-Babyschalen?

Günstige Maxi-Cosi-Babyschalen gibt es häufig gebracht. Davon raten wir Ihnen als Krone.at-Redaktion jedoch ab. Auch wenn die Verarbeitung und der Sitz in Ordnung scheinen, könnten winzig kleine Haarrisse im Sitz zu einem Sicherheitsproblem werden. Diese Haarrisse können bei einem Unfall entstanden sein, von dem der Vorbesitzer entweder nichts weiß oder nichts darüber sagt.

4.2. Wie lange muss ein Kind eigentlich im Kindersitz angeschnallt werden?

In Österreich gilt die Kindersitzpflicht bis zum Alter von 14 Jahren oder einer Körpergröße von 150 cm. Die Gewichtsgrenze von maximal 36 kg wurde mittlerweile ad acta gelegt.

4.3. Wo kann ich eine Maxi-Cosi-Babyschale kaufen?

Im Fachhandel gibt es diverse Modelle der Kategorie „Babyschale“. Dort gibt es oft auch Testprodukte, an denen Sie das Anschnallen üben können. Für Spielzeug-Zubehör sind Drogerien wie Rossmann und DM sowie Discounter wie Hofer und Lidl die richtige Adresse.

Bildnachweise: Amazon.com/Maxi-Cosi, Shutterstock.com/Zoia Kostina, Shutterstock.com/Tomsickova Tatyana, Shutterstock.com/Trendsetter Images, Shutterstock.com/Smolina Marianna, Shutterstock.com/Maria Sbytova (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)