21.01.2008 21:47 |

4.000 Euro pro Tag

Clubs bekommen für Abstellung von Spielern Geld

Der Fußball-Weltverband (FIFA) und die Europäische Fußball-Union (UEFA) werden den betroffenen Vereinen in den nächsten sechs Jahren insgesamt 252 Millionen Dollar (174 Millionen Euro) für die Abstellung von Nationalteamspielern zu Länderspielen und Großereignissen (EM, WM) zahlen. Bereits für die EURO 2008 wird die UEFA 43,5 Millionen Euro als Entschädigung an die Clubs ausschütten. Darauf haben sich die Beteiligten laut UEFA-Präsident Michel Platini am Montag am UEFA-Sitz in Nyon geeinigt.

Im Gegenzug für die von den Verbänden zugestandenen Konzessionen wird die G14, die Vereinigung der 18 europäischen Topclubs, aufgelöst. An ihre Stelle soll ein neuer unabhängiger Verbund mit mehr als 100 Vereinen aus den 53 Mitgliedsländern der UEFA entstehen.

Weiters sollen Länderspiele künftig Samstag und Dienstag statt wie bisher Samstag und Mittwoch ausgetragen werden. Auch eine Reduktion der Anzahl der Mannschaften pro Qualifikationsgruppe in Europa ist angedacht.

Für jeden Spieler bei EURO 4.000 Euro pro Tag
"Normalerweise gibt es Sieger und Verlierer, aber diesmal ist jeder ein Gewinner", sagte Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters Bayern München, nach der Unterzeichnung der Vereinbarung. "Die Fußball-Familie ist wieder vereinigt", stellte Rummenigge fest, der zum vorläufigen Sprecher der neuen European Club Association (ECA) mit 103 Vereinen bestimmt wurde.

Interessenvereinigung G14 wird aufgelöst
Die besonders betroffenen Spitzenclubs verpflichteten sich, mehrere Klagen zurückzuziehen und ihre Interessenvereinigung G14 mit den 18 wichtigsten Vereinen aufzulösen. Diese wird von dem neuen unabhängigen Verbund mit 103 Clubs aus den 53 Mitgliedsländern der UEFA - der ECA - abgelöst.

Für die EURO 2008 in Österreich und der Schweiz wird die UEFA den Clubs pro Spieler und Tag 4.000 Euro zahlen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten