Mo, 25. Juni 2018

Sensation im All

04.10.2007 14:56

Astronomen beobachten Geburt eines Planeten

Sensationelle Bilder liefert derzeit das Spitzer-Space-Teleskop der NASA: Astronomen beobachten die Geburt einer zweiten Erde, die 424 Lichtjahre von unserer Erde entfernt entsteht. Der neue Planet, auf dem erdähnliche Temperaturen herrschen könnten, könnte so groß werden wie der Mars.

Alles, was die Astronomen derzeit durch das Spitzer-Space-Telekop beobachten können, deutet auf die Geburt eines neuen Planeten hin. Zu sehen ist ein breiter Wärmenebel, der den jungen Stern HD 113766 umhüllt. Die im Nebel herrschenden Temperaturen sind mild genug, um auch die Existenz von Wasser zu erlauben. Wissenschaftler vermuten, dass sich der Nebel zu einem Planeten zusammenklumpen wird - Berechnungen zufolge ist genug "Baumaterial" vorhanden, um einen Planeten in der Größe des Mars oder sogar noch größer zu erschaffen.

Carey Lisse von der John Hopkins Universität im US-Bundesstaat Baltimore hält die Voraussetzungen für die Entstehung einer zweiten Erde für günstig: "Das Timing für das System, eine neue Erde zu erschaffen, ist sehr gut." Das Sternensystem sei mit 10 Millionen Jahren gerade im richtigen Alter. Wenn es jünger wäre, würde die Atmosphäre mit hoher Wahrscheinlichkeit viel zu hohe Gasanteile aufweisen. Auch der Mix an Staubpartikeln sei sehr günstig. Die Partikelkomposition erinnere außerdem stark an die Zusammensetzung von Lava, die beispielsweise in hawaiianischen Vulkanen vorkommt.

Neue Hoffnung auf Leben im Weltall
Bisher entdeckten "Planeten-Jäger" mehr als 250 extrasolare Planeten, sogenannte Exoplaneten. Darunter versteht man Planeten, die außerhalb unseres Sonnensystems um einen Stern kreisen. Die meisten der Lichtjahre entfernten Welten sind allerdings gigantische Gasplaneten, die um ein Vielfaches größer sind als Jupiter. Mit der jüngsten Entdeckung im All erlebt auch die Hoffnung nach außerirdischem Leben eine Renaissance.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.