Start in China

Drei Astronauten am Weg zur Raumstation „Tiangong“

Nachrichten
25.04.2024 16:18

China hat am Donnerstag seine nächste Astronauten-Crew zur Raumstation „Tiangong“ (Himmelspalast) ins All geschickt. Das Raumschiff „Shenzhou 18“ mit drei Männern an Bord hob am späten Abend (Ortszeit) vom Weltraumbahnhof Jiuquan in der Wüste Gobi im Nordwesten der Volksrepublik ab.

Kommandant Ye Guangfu, Li Cong und Li Guangsu, die ausgebildete Piloten der Volksbefreiungsarmee sind, sollen die derzeitige Crew der „Tiangong“ nach rund sechs Monaten im All ablösen. Am Nachmittag wurden sie offiziell unter dem Jubel zahlreicher Menschen auf ihre Mission geschickt, wie in einer Übertragung des Staatsfernsehens zu sehen war. Angetrieben wurde „Shenzhou“ von einer Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch 2F“.

Neue Besatzung soll bis Oktober bleiben
Die Mannschaft der „Shenzhou 17“ soll anschließend Anfang kommender Woche zur Erde zurückkehren. Während ihres Aufenthalts bis etwa Oktober führt die neue Besatzung verschiedene wissenschaftliche Experimente im Orbit durch, darunter auch Versuche mit verschiedenen Fischen, um mehr über das Züchten von Wirbeltieren im All zu erfahren. Außerdem stehen mehrere Weltraumspaziergänge auf dem Plan, wie die chinesische Behörde für bemannte Raumfahrt mitteilte.

(Bild: AFP/Greg Baker)

Peking steckt seit Jahren viel Geld in sein Weltraumfahrtprogramm. Die Volksrepublik nimmt seit Längerem wie die USA, Japan oder auch Indien den Mond wieder ins Visier. China will noch in diesem Frühling mit „Chang‘e 6“ (Name einer Mondgöttin) erneut eine unbemannte Sonde auf den Erdtrabanten schicken.

In Vorbereitung auf die Mission schoss die Volksrepublik bereits einen Kommunikationssatelliten dafür in die Mondumlaufbahn. Dieser ist nötig, weil auf der erdabgewandten Seite des Mondes, wo die Sonde landen soll, kein direkter Empfang zum Kontrollzentrum auf der Erde möglich ist.

Bemannte Station auf dem Mond geplant
Die von der Kommunistischen Partei regierte Volksrepublik will bis 2030 außerdem eine bemannte Mission auf den Mond schicken. Der Erdtrabant ist auch deshalb für viele Nationen wieder interessant geworden, weil dort wichtige Rohstoffe vermutet werden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele