Mo, 25. Juni 2018

UEFA-Cup

05.10.2007 13:14

Nur Austria Wien schafft es in die Gruppenphase

Nur die Wiener Austria hat am Donnerstagabend den Aufstieg in die Gruppenphase des UEFA-Cups geschafft. Die "Veilchen" erreichten im Erstrunden-Rückspiel auswärts gegen Vaalerenga IF ein 2:2, im Hinspiel in Wien hatten sich der Bundesliga-Tabellenführer 2:0 durchgesetzt. Für den ÖFB-Cupsieger trafen Kuljic (22.) und Acimovic (91.), für den erst nach der Pause stärkere fünffachen norwegische Meister Dos Santos (51.) und T. Holm (87.). Red Bull Salzburg schaffte kein "Wunder", siegte im Heimspiel gegen AEK Athen aber 1:0. Kein Erfolgserlebnis gab es hingegen für den SK Rapid. Die Hütteldorfer unterlagen in Wien dem RSC Anderlecht 0:1.

Die Wiener Austria bekam gegen den AEK Athen das Geschehen ganz sicher in den Griff, spielte ihre aktuelle Selbstsicherheit und klare technische Überlegenheit aus. Kaltschnäuzigkeit pur zeigten die Austrianer in der Offensive, mit der ersten nennenswerten Aktion machten sie den Sack endgültig zu. Lafata tankte sich auf der rechten Seite durch, mit etwas Ballglück gelangte die Kugel zu Kuljic und der Goalgetter traf aus kurzer Distanz ins kurze Eck (22.). Für den ÖFB-Teamstürmer war es im vierten UEFA-Cup-Saisonspiel der vierte Treffer.

Torhüter Safar fällt verletzt aus
Zur Pause musste der in den vergangenen Wochen so sichere Rückhalt Safar wegen eines Muskelfasereinrisses an den Adduktoren ausgetauscht werden, er wurde durch Fornezzi ersetzt. Der Auftakt für ihn war äußerst undankbar. Vaalerenga, nach der Pause mit dem Ex-Austrianer Mila, kam weitaus druckvoller aus der Kabine und glich in der 51. Minute aus. F. Holm setzte sich auf der linken Seite gegen Bak und Troyansky durch, den Querpass verwertete Dos Santos. Fornezzi war geschlagen, ohne den Ball zuvor berührt zu haben.

Im Finish gab es noch jeweils einen Treffer: zunächst fälschte Bak einen Ball unglücklich zu T. Holm ab und dieser stellte auf 2:1 (87.), in der Nachspielzeit stellte Acimovic per Weitschuss den 2:2-Endstand sicher (91.). Der Aufstieg war unterm Strich nie in Gefahr.

Die Auslosung für die Gruppenphase, in der die Austrianer bereits zum dritten Mal nach 2004/05 und 2006/07 stehen, erfolgt am Dienstag.

Rapid nach 0:1 gegen Anderlecht out
Der SK Rapid Wien hat am Donnerstagabend den erstmaligen Einzug in die UEFA-Cup-Gruppenphase verpasst. Die Elf von Peter Pacult musste sich aufgrund einer schwachen Leistung in der ersten halben Stunde vor 17.400 Zuschauern im ausverkauften Hanappi-Stadion dem RSC Anderlecht mit 0:1 (0:1) geschlagen geben. Das Hinspiel hatte in Brüssel 1:1 geendet.

Serhat Akin war Anderlechts Aufstiegsgarant, er erzielte wie schon vor zwei Wochen den einzigen und entscheidenden Treffer für die Belgier (23.). Die vor allem nach dem Seitenwechsel feldüberlegenen Wiener versuchten in der zweiten Hälfte zwar alles, wurden allerdings nur selten wirklich torgefährlich.

Frühes Europacup-Out für Salzburg trotz 1:0-Sieg
Für Red Bull Salzburg ist die Europacup-Saison bereits zu Ende. Der Meister gewann zwar das Erstrunden-Rückspiel des UEFA-Cups daheim gegen AEK Athen nach starker Leistung 1:0 (1:0), die Griechen hatten jedoch das erste Match vor 14 Tagen glatt mit 3:0 für sich entschieden.

Lokvenc brachte die Mozartstädter in der 20. Minute in Führung, danach vergaben Aufhauser, Jezek und Co. aber zahlreiche weitere Großchancen. Die Griechen sorgten lediglich aus raren Kontern und Standardsituationen für etwas Gefahr. Rivaldo schoss zweimal drüber (11., 22.), Salzburg-Goalie Ochs hatte nur bei einem Kopfball von Arrubarrena etwas Mühe (44.).

An der Charakteristik des Spiels änderte sich nach der Pause nicht viel. Salzburg bestimmte die Partie weiter und setzte ab der 60. Minute mit Rakic auf einen zweiten echten Stürmer. Die Athener, die sich auf dem Kunstrasen sichtlich alles andere als daheim fühlten, waren weiter nur darauf bedacht, das Ergebnis ins Trockene zu bringen. Somit blieb das erhoffte "Wunder von Salzburg" für die Truppe von Startrainer Giovanni Trapattoni aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.