Fr, 20. Juli 2018

Mann gehängt

08.08.2007 14:28

Öffentliche Hinrichtungen im Iran gehen weiter

Ungeachtet internationaler Kritik, insbesondere seitens der EU, werden die öffentlichen Hinrichtungen im Iran fortgesetzt. Wie die italienische Tageszeitung "Corriere della Sera" am Dienstag meldete, wurde ein Mann wegen Polizistenmordes vor einer großen Zuschauermenge in Gonbad Kavus, im Nordosten des Landes, gehängt. Demnächst sind zwölf weitere Hinrichtungen allein in Kerman im Südost-Iran geplant.

Der zuletzt Gehenkte, Nasser Mohammad Khani, war verurteilt worden, weil er vor zwei Monaten einen Polizisten erstochen haben soll. Der Beamte war im Rahmen der vor einigen Monaten gestartete Kampagne gegen "unmoralische Bekleidung" und "unislamisches Verhalten" im Einsatz. Dabei werden etwa Frauen zum "korrekten" Tragen des islamischen Schleiers angehalten, Männern sollen westliche Frisuren abgewöhnt werden.

In Kerman erklärte der lokale Polizeichef Mohammad Reza Eshagi vor Gläubigen in einer Moschee, die zwölf zum Tode Verurteilten seien im Zuge der selben Kampagne festgenommen worden. Die Vollstreckung werde demnächst erfolgen. Es war allerdings nicht klar, ob die Hinrichtungen öffentlich stattfinden werden. In diesem Fall werden die Delinquenten mit einem Seil um den Hals an einem Kran hochgezogen.

Seit Jahresbeginn wurden im Iran nach Medienberichten 149 Menschen exekutiert. Allein am 1. August wurden zehn Männer gehängt, sieben davon auf einem öffentlichen Platz in Mashhad im Ostiran. Weitere 16 wurden im berüchtigten Evin-Gefängnis in Teheran zwischen dem 15. und 22. Juli hingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.