18.05.2007 22:01 |

Die Exoten kommen

Klimawandel lockt Tiere nach Österreich

Jagdspinnen, Silberreiher, Bienenfresser, Heringsmöwen, chinesische Wollhandkrabben - sie alle sind krabbelnd, fliegend oder schwimmend auf dem Vormarsch nach Österreich. Was sie antreibt? Ihr Instinkt und der Klimawandel! Denn es wird wärmer bei uns - und damit fühlen sich immer mehr Exoten wohl bei uns.

Warum wegfliegen, wenn es doch in heimischen Gefilden so angenehm warm ist. "Bei uns wurden jetzt sogar schon Heringsmöwen gesichtet. Und auch Silberreiher fühlen sich zunehmend wohler bei uns", stellt Helmut Belanyecz vom "Kuratorium für Fischerei und Gewässerschutz" fest.

Seine Streifzüge durch die Auen haben dem Tierexperten aber auch schon Begegnungen mit Schwebegarnelen eingebracht. Selbst eine Körbchenmuschel, sonst nur im Schwarzen Meer beheimatet, ist ihm ins Netz gegangen. Belanyecz: "Sie alle wandern aus den Steppen des Ostens und den heißen Mittelmeergebieten ein." Zumindest die Bienenfresser, eine spezielle Vogelart, werden willkommen geheißen: Die EVN hat ihnen im niederösterreichischen Windpark Kettlasbrunn eine eigene Brutwand eingerichtet.

Von Mark Perry

Freitag, 25. Juni 2021
Wetter Symbol