29.12.2017 22:04 |

Tödlicher Unfall

Panne wurde zum Verhängnis

Einen Toten und drei Schwerverletzte forderte Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall auf der Karawankenautobahn bei der Raststätte Rosegg, Richtung Slowenien. Drei Bosnier und ein Serbe mussten ihre Pkw vermutlich wegen einer Panne anhalten, als sie von einem bosnischen Lkw-Fahrer gerammt wurden.

Vermutlich wegen einer Panne mussten am Freitag kurz vor 16 Uhr drei Bosnier und ein Serbe ihre Pkw auf der Karawankenautobahn (A11) bei der Raststätte Rosegg anhalten. Sie waren Richtung Slowenien unterwegs. Ein nachkommender Lkw-Fahrer aus Bosnien, der die Fahrzeuge vermutlich übersehen hatte, prallte frontal dagegen. Dabei wurde ein Pkw-Insasse getötet, die drei anderen schwer verletzt. Die Verletzten mussten mit den Rettungshubschraubern ins Klinikum und UKH Klagenfurt sowie LKH Villach geflogen werden. Die Autobahn war zwischen St. Niklas und St. Jakob im Rosental gesperrt.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen