So, 22. Juli 2018

Gästeblock gesperrt

04.12.2017 18:23

Angst vor Randale! Keine Besiktas-Fans in Leipzig

Der türkische Topklub Besiktas Istanbul verzichtet beim Champions-League-Auswärtsspiel bei RB Leipzig am Mittwoch auf die Unterstützung seiner Fans. Der Grund: Furcht vor erneuten Ausschreitungen.

Wie Leipzig auf seiner Webseite mitteilte, kommt der Hasenhüttl-Klub dem ausdrücklichen Wunsch von Besiktas nach, für die Partie keinen Gästefanblock im Leipziger Stadion zu öffnen. Der entsprechende Bereich wird stattdessen ausschließlich personalisiert an RB-Fans verkauft.

Hintergrund der Maßnahme ist die Furcht vor Ausschreitungen der Besiktas-Ultragruppierung "Carsi", wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Im vergangenen April kam es im Viertelfinale in der Europa League in Lyon zu Krawallen samt Platzsturm von Besiktas-Anhängern (siehe Fotos). Seither spielt der Klub auf Bewährung. Die UEFA hatte die Partie in Leipzig bereits im Vorfeld als Sicherheitsspiel eingestuft.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.