Mo, 15. Oktober 2018

Katastrophenfilm

18.10.2017 13:51

Eisstürme & Feuerwalzen: "Geostorm" löscht uns aus

In einer nicht allzu fernen Zukunft haben sich die Regierungschefs unseres Planeten zusammengetan, um mittels eines das Weltklima überwachenden Satellitensystems Naturkatastrophen frühzeitig abzuwenden. Tsunamis, Hurrikans und Erdbeben sollen durch modernste Technik "austariert" werden. Doch was, wenn jemand den thermosphärischen Krempel manipuliert?

Genau das passiert in "Geostorm", US-Präsident Palma (Andy Garcia) plädiert treuherzig fürs sofortige Abschalten, zuerst muss aber noch Gerard Butler ins All, um festzustellen, dass die Erdenbürger durch einen Sabotageakt in meteorologische Geiselhaft genommen wurden. Und ja, die Zeit drängt!

Bildgewaltige Eisstürme und Feuerwalzen - und Flutwellen, die alles verschlingen. Nach den jüngsten Katastrophenszenarien in den Staaten kein Film für Betroffene! Dean Devlin, vormals Drehbuchautor an Roland Emmerichs Seite, inszeniert sein Endzeit-Movie logikfrei und attackiert uns mit einem soliden Arsenal an Spezialeffekten. Fast hat man das Gefühl, Hollywood bläst die Schlechtwetterfront künstlich auf, um uns am Fortschritt der Computer-Animation teilhaben zu lassen. Okay, guys, Wettermachen könnt ihr, am Plot ließe sich noch etwas feilen.

Kinostart von "Geostorm": 20. Oktober.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.