Mo, 21. Jänner 2019

Verfassungsschutz:

29.09.2017 23:30

Hacker könnten Regierungsbildung sabotieren

Russische Hacker könnten es nach Angaben des Verfassungsschutzes darauf anlegen, die Koalitionsgespräche in Deutschland zu beeinflussen. Die Bundestagswahl vor wenigen Tagen sei von größeren Angriffen verschont geblieben, sagte der Leiter der Abteilung Spionageabwehr des Bundesamts für Verfassungsschutz, Burkhard Even. Doch seien auch nach der Wahl Versuche denkbar, Personen zu diskreditieren oder etwa die Regierungsbildung zu beeinflussen.

Das Risiko für Wahlmanipulationen vor allem durch Russland sei groß gewesen. Die Russen verfügten über alle Möglichkeiten, sich durch Cyberangriffe Informationen zu beschaffen, die hätten genutzt werden können.

Weil in Deutschland über die Gefahren geredet worden sei und es mit den Manipulationen in Amerika und Frankreich Beispiele gegeben habe, sei den Russen aber wohl klar gewesen, sie müssten "schon besonders klug sein", wenn sie was Erfolgreiches hätten tun wollten. "Deshalb haben wir nichts Größeres hier festgestellt", vermutete Even.

Propaganda-Versuche auf Sputnik News
Der Verfassungsschützer sagte, es habe auf russischen Portalen wie Sputnik News mit einem gewissen Verbreitungsgrad aber natürlich Versuche der Einflussnahme gegeben. Auf den Seiten werde russische Propaganda verbreitet. Dies zeige, "so kann man es machen."

Even verwies darauf, dass die sozialen Medien in Zukunft noch mehr Bedeutung für die öffentliche Meinungsbildung gewinnen. "Dann kann das auch tatsächlich am Schluss wahlentscheidend sein". Bei der zurückliegenden Wahl sei dies aber nicht der Fall gewesen. Der Experte betonte aber: "Das Risiko steigt eher, als dass es sinkt."

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Traumtor „vorbereitet“
1:5! Katastrophales Debüt von Fabregas bei Monaco!
Fußball International
Verträge enden im Juni
Diese zwei Rapidler werden ins 2. Team versetzt
Fußball National
„Ten Years Challenge“
Facebook-Hype: Wie Stars vor 10 Jahren aussahen
Sport-Mix
Fünfte Bluttat 2019
Stiche in den Hals: Frau (32) in Tulln ermordet
Niederösterreich
Krönung der Karriere?
Hammer! Das ist „Prinz Boatengs“ neuer Klub
Fußball International
Karas, Pirchner, ...
ÖVP stellte Kandidaten für die EU-Wahl vor
Österreich
Bald auf Bestellung?
Start-up lässt künstliche Sternschnuppen regnen
Video Wissen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.