Mo, 18. Juni 2018

Rendi-Wagner:

08.09.2017 17:14

"Die ÖVP vergisst auf die Alleinerzieherinnen"

ÖVP-Chef Sebastian Kurz steht in der Kritik der Frauen: Grund dafür ist sein im Wahlkampf vorgeschlagener Steuerbonus in der Höhe von 1500 Euro pro Kind. Auch eine nachträgliche Korrektur des Programms lässt die Wogen weiter hochgehen. Im Gespräch mit der "Krone" betont SPÖ-Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner: "Die ÖVP vergisst auf die Alleinerzieherinnen."

"Gerade der Schulbeginn macht die finanzielle Notsituation von Alleinerziehenden wieder deutlich", sagt Rendi-Wagner. Umso unverständlicher finde sie daher das Familien-Kapitel im ÖVP-Programm.

Kurz-Programm "wird nicht funktionieren"
Kurz hat einen 1500-Euro-Steuerbonus pro Kind angekündigt. Experten stellten jedoch fest, dass davon nur wohlhabendere Paare profitieren. Kurz nahm eine Korrektur vor - Väter sollen den Bonus an die alleinerziehenden Mütter weitergeben. "Das wird nicht funktionieren", stellt die Ministerin fest. Die bisherige Kritik von Frauenverbänden prallte stets an Kurz ab.

Rendi-Wagner fordert eine Unterhaltsgarantie, die "dort ansetzt, wo es am nötigsten ist - bei den armutsgefährdeten Alleinerzieherinnen". Wenn also der Vater den Unterhalt nicht zahlen kann, soll der Staat einspringen. Geschätzte Kosten: 54 Millionen Euro.

Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.