"Machtübernahme"

Satire-Partei kapert Facebook-Gruppen der AfD

Web
04.09.2017 12:10

Feindliche Übernahme auf Facebook: Mitgliedern der deutschen Satire-Partei "Die PARTEI" ist es gelungen, 31 bislang geheime Facebook-Gruppen der AfD zu kapern. Wie deutsche Medien am Montag berichteten, hatten sich Mitglieder von "Die PARTEI" als AfD-Sympathisanten ausgegeben und waren so schließlich ganz legal zu Administratoren der Gruppen aufgestiegen.

Als solche entfernten sie am Sonntag die anderen Administratoren und machten 31 bislang geschlossene AfD-Gruppen mit mehr als 180.000 Mitgliedern öffentlich. "Mein Team und ich haben die Gruppen vor elf Monaten infiltriert, nun übernehmen wir die Macht", hieß es in einer in allen Gruppen veröffentlichten Videobotschaft von Satiriker Shahak Shapira zur Aktion.

Im Zuge dieser wurden mehrere Gruppen umbenannt: Aus der Gruppe "Heimat-Liebe" wurde laut einem Bericht der "WAZ""Hummus-Liebe", aus "AfD-Freunde" "Die PARTEI-Freunde", und wer bislang der Gruppe "Die Wahrheit über die Antifa" angehörte, sei nun in der Gruppe "I love Antifa". Wie ein Mitglied der Satire-Partei gegenüber der Zeitung schilderte, habe man die Gruppen seit November 2016 beobachtet und sei schließlich mit viel Arbeit, Strategie und Glück an die Administratorrechte gekommen.

Eine der gekaperten Facebook-Gruppen: "Heimat-Liebe" ist nun "Hummus-Liebe". (Bild: Die Partei)
Eine der gekaperten Facebook-Gruppen: "Heimat-Liebe" ist nun "Hummus-Liebe".

Als Administratoren hatten "Die PARTEI"-Mitglieder schließlich auch Einblick in die Strukturen der AfD-Gruppen. Mehrere von ihnen sollen demnach in "enger Abstimmung" mit Funktionären der AfD gegründet worden sein. Beim Aufbau der Gruppen seien zudem Bots im Einsatz gewesen, um Inhalte automatisiert zu posten. Shapira dazu im Video: "Von nun werden Sie ausschließlich von echten Menschen verarscht!"

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele