31.08.2017 13:54 |

Affen, Delfin etc.

Fast 400 neue Arten im Amazonas-Gebiet gefunden

Im Amazonasgebiet haben Forscher fast 400 neue Arten gefunden. Die Umweltorganisation WWF und das Institut Mamiraua stellten im brasilianischen Sao Paulo eine Studie vor, in der zahlreiche bisher unbekannte Pflanzen- und Tierarten aufgelistet sind. Darunter sind mehr als 200 verschiedene Pflanzen, 90 Fische, rund 50 Amphibien und Reptilien sowie 20 Säugetiere.

Unter den neu entdeckten Arten finden sich u.a. zuvor unbekannte Primatenart, ein Stachelrochen mit Bienenwabenmuster, ein rosa Flussdelfin sowie eine Eidechse mit gelbem Schnurrbart.

Der Urwald im Amazonasbecken erstreckt sich über neun südamerikanische Länder, der Großteil des Territoriums gehört zu Brasilien. Ein Bundesgericht in der Hauptstadt Brasilia hatte zuletzt ein Regierungsdekret ausgesetzt, mit dem ein Reservat im Amazonasgebiet für den Bergbau geöffnet werden sollte.

Umweltschützer fürchten weitreichende Schäden, falls die Regierung von Staatschef Michel Temer mit ihrem Widerspruch gegen die Gerichtsentscheidung Erfolg hat. Die Regierung will mit der kommerziellen Suche nach Gold und Mineralien dazu beitragen, die Wirtschaftskrise in Brasilien zu überwinden.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. Oktober 2020
Wetter Symbol