Di, 21. August 2018

"Confederate"

20.07.2017 13:47

"Game of Thrones"-Schöpfer planen neue HBO-Serie

Noch ist "Game of Thrones" nicht abgedreht, doch schon gibt es Pläne für ein neues Projekt: Der Pay-TV-Sender HBO hat die Macher des Erfolgsformats, David Benioff und Dan B. Weiss, mit einer neuen Produktion beauftragt. Die neue Serie "Confederate" ("Die Konföderierten", ein anderes Wort für die 1861 abgefallenen Südstaaten) führt die Zuschauer demnach in eine alternative Vergangenheit.

In dieser Welt hat es keinen Sieg der Yankees im Amerikanischen Bürgerkrieg (1861-1865) gegeben. Die Südstaaten der USA haben sich vom Rest des Landes abgelöst, die Sklaverei ist weiterhin gesellschaftlich etabliert und hat sich zu einer Institution auch in der Moderne entwickelt.

Im Zentrum der Handlung stehen die Figuren in beiden amerikanischen Staaten entlang der sogenannten Mason-Dixon-Zone, einer entmilitarisierten Region, die die Staaten mit und ohne Sklaverei voneinander trennt. Freiheitskämpfer, Politiker, Sklavenjäger und Journalisten, sowie die Familien der Sklaven selbst spielen in der Serie eine Rolle.

"Wir sprechen seit Jahren über 'Confederate', hatten zunächst aber ein Filmkonzept im Kopf. Doch die Erfahrungen mit 'Game of Thrones' haben uns überzeugt, dass keiner eine bessere und größere Leinwand für Storytelling bietet als HBO", so Benioff und Weiss. Die Produktion der Serie soll im Anschluss an die achte und letzte Staffel von "Game of Thrones" (Ausstrahlung 2018) beginnen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.