Mo, 17. Dezember 2018

Lenker alkoholisiert

14.06.2017 12:14

Toter nach Bootsunfall: Ermittlungen eingeleitet

Nach dem tödlichen Bootsunfall, der sich am Pfingstwochenende am Wörthersee ereignet hat, ermittelt jetzt die Staatsanwaltschaft Klagenfurt gegen den Lenker des Bootes sowie gegen den Vertreter des Bootseigentümers.

"Gegen den 44-jährigen Niederösterreicher, der laut Polizei das Boot gelenkt hat, wird wegen grob fahrlässiger Tötung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit ermittelt. Gegen den 32-jährigen Kärntner, den Vertreter des Bootseigentümers, laufen Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung", sagte Kitz.

Der Kärntner hätte sehen müssen, dass der Lenker wegen seiner Alkoholisierung nicht in der Lage war, das Boot zu steuern. Laut Polizeiangaben hatten alle Bootsinsassen Alkohol getrunken. Der Grad der Alkoholisierung wurde beim Lenker genau festgestellt - er hatte 1,2 Promille.

Opfer ging in scharfer Kurve von Bord
Der Unfall hatte sich am 2. Juni am Wörthersee vor Maria Wörth ereignet. Bei der Bootsfahrt waren vier Freunde aus Niederösterreich an Bord gewesen, dazu der 32 Jahre alte Kärntner. Laut Polizei hatte der 44-jährige Lenker das Boot in eine scharfe Kurve gelenkt, dabei ging das Opfer, ebenfalls 44 Jahre alt, über Bord. Eine Suchaktion nach dem Mann musste am Abend wegen eines Gewitters abgebrochen werden. Die Leiche wurde erst am nächsten Tag von Tauchern in 30 Metern Tiefe entdeckt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich
Im Amt bestätugt
Nach 6:1-Gala: Grabherr bleibt Trainer bei Altach
Fußball National
Parallel-Riesentorlauf
Ab 18:15 LIVE: Hirscher beginnt gegen Teamkollegen
Wintersport
Design aus Österreich
Nachhaltig und trotzdem modisch? Wie geht das?
Gesund & Fit
Salzburg-Abschied?
Nächster Deutschland-Klub angelt nach Marco Rose
Fußball International
Skurrile Überraschung
FPÖ-Video: Vizekanzler spielt Christkindl
Politik

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.