07.04.2017 11:34 |

Schockierende Bilanz

Verkehrsunfälle: Alle 4 Stunden wird Kind verletzt

Der Schock nach dem Tod einer Siebenjährigen bei einem Verkehrsunfall am Dienstag in Wien sitzt tief. Umso erschreckender ist die traurige Bilanz, die am Freitag der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) veröffentlichte: Demnach wird in Österreich alle vier Stunden ein Kind bei einem Verkehrsunfall verletzt. Seit 2006 kamen 133 Kinder bei solchen Crashs ums Leben. Zudem wurden rund 33.000 Kinder verletzt. Jedes dritte Todesopfer war laut VCÖ zu Fuß unterwegs.

In den Jahren 2015 und 2016 betrug der Anteil der als Fußgänger tödlich verunglückten Kinder sogar 45 bzw. 43 Prozent. "Die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Kinder ist in Österreich nach wie vor beschämend hoch", meinte VCÖ-Experte Markus Gansterer. "Das Verkehrssystem nimmt auf die Schwächsten viel zu wenig Rücksicht."

VCÖ fordert verstärkte Maßnahmen
Gerade im Ortsgebiet wünscht sich der VCÖ verstärkte Maßnahmen, um das Verkehrssystem kindgerechter und damit sicherer für Kinder zu machen. Neben verstärkter Verkehrsberuhigung, übersichtlichen Straßenübergängen und mehr Tempokontrollen seien die Straßen so zu gestalten, dass sie nicht zum Schnellfahren einladen.

Ob 30 oder 50 km/h gefahren werden, mache für die Sicherheit von Kindern einen sehr großen Unterschied, so der VCÖ. Bei Tempo 30 beträgt der Anhalteweg, also Reaktionsweg und Bremsweg, rund elf Meter, bei Tempo 50 ist der Anhalteweg doppelt so lange. Bei Tempo 50 würde nach elf Metern das Auto ein Kind mit voller Geschwindigkeit treffen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Krankenstand zu lang“
Nach Fehlgeburt erhielt Mostviertlerin Kündigung
Niederösterreich
Harnik am Abstellgleis
Österreicher in Bundesliga ein „Abschiedskandidat“
Fußball International
Explosive Show!
Rammstein feuern in Wien aus allen Rohren
City4u - Szene
Rätselraten im Ländle
Invasion der Flusskrebse in Vorarlberger Ort
Vorarlberg
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche

Newsletter