03.04.2017 10:09 |

Schwere Verbrennung

iPhone-Ladegerät "grillt" US-Amerikaner im Schlaf

Eine Verkettung unglücklicher Zufälle, an deren Ende ein durch eine Metallkette übertragener Elektroschock stand, hat einen US-Amerikaner fast sein Leben gekostet. Wiley Day (32) aus Alabama hatte im Bett sein Smartphone au8fgeladen, war eingeschlafen und mit einer Metallkette zwischen Ladegerät und Steckdose des Verlängerungskabels geraten. Der elektrische Schock fügte ihm schwere Verbrennungen zu.

Day hatte ein Verlängerungskabel verlegt, um sein iPhone aufzuladen. Während des Ladevorgangs schlief der 32-Jährige laut "CNET" ein. Zum Verhängnis wurde ihm, dass er eine Halskette mit einer metallenen "Hundemarke" um den Hals trug. Sie verirrte sich zwischen Ladegerät und Verlängerungskabel und leitete einen Stromstoß um Days Hals.

Stromschlag katapultierte Opfer aus dem Bett
Der Stromschlag sei so stark gewesen, dass er ihn aus dem Bett katapultiert habe, schilderte Day sein Erlebnis später im Gespräch mit einem Lokalsender. Der Elektroschock durch die Halskette sei das "gespenstischste, dunkelste und dämonischste" gewesen, das er je erlebt habe. Während des Zwischenfalls habe er immer wieder lauthals "Jesus!" geschrien.

Glücklicherweise gelang es Day gerade noch, die Kette, die den Stromschlag übertrug, von seinem Hals zu reißen. Er wurde mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades ins Spital eingeliefert. Laut den behandelnden Ärzten habe er Glück gehabt, noch am Leben zu sein.

Opfer wieder auf dem Weg der Besserung
Mittlerweile ist Day auf dem Weg der Besserung. Auf seiner Facebook-Seite schreibt er, dass die Schmerzen durch die Verbrennungen momentan erträglich seien, er aber nicht wisse, wie die Heilung weiter verlaufe. Es sei ihm jedenfalls ein Anliegen, als Beispiel für die Gefahren zu dienen, die durch das Aufladen von Smartphones beim Schlafen entstehen.

Es ist nicht der erste Fall, bei dem ein Smartphone-Nutzer beim Aufladen per Verlängerungskabel verunglückt ist. Erst kürzlich machte ein junger Mann aus London Schlagzeilen, der ein Kabel zur Badewanne verlegt hatte, um sein Smartphone aufzuladen. Als das Verlängerungskabel in Kontakt mit Wasser kam, tötete der entstandene elektrische Schock den Briten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 12. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.