Mo, 25. Juni 2018

Gala im Rathaus

14.03.2017 08:35

"133er-Award" an Wiens Top-Polizisten verliehen

Revierinspektor Frank Geisendorfer, der seit etwas mehr als zwei Jahren in der Polizeiinspektion am Hauptbahnhof im Einsatz ist, hat am Montagabend im Wiener Rathaus den "133er-Award" als Wiener Polizist des Jahres erhalten. Geisendorfer nahm unter anderem ein Top-Mitglied eines internationalen Drogenrings fest. Außerdem verhinderte er den Selbstmord einer jungen Frau und klärte eine Attacke einer Jugendbande am Reumannplatz. Ebenfalls aus dem Stadtpolizeikommando Favoriten kommt der Newcomer des Jahres: Inspektor Robert Nickel. Für besondere kriminalpolizeiliche Leistungen wurde Abteilungsinspektorin Astrid Stummvoll vom Landeskriminalamt bei der Gala ausgezeichnet. Den Award für Prävention bekam Revierinspektorin Manuela Müllner vom Landeskriminalamt. Für Verkehrssicherheitsverdienste wurde Bezirksinspektor Andreas Groiss vom Stadtpolizeikommando Meidling geehrt. Chefinspektor Richard Weinhofer vom Stadtpolizeikommando Donaustadt erhielt einen Award für sein polizeiliches Lebenswerk.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuell

Top-Videos

Nachrichten

Stars & Society

Adabei TV

Auto

Viral

Kino

Wissen