Fr, 20. Juli 2018

Clevere Erfindung

01.02.2017 12:18

Socken mit Loch sind die neueste Stylerevolution

Kalte Zehen, Blasen und schmerzende Stellen: Echte Liebhaberinnen von High Heels müssen manchmal richtig leiden - besonders im Herbst oder im Winter, wenn die Temperaturen fallen und die Fashion-Regeln Nylonstrümpfe in den sexy Louboutins verbieten. Doch jetzt gibt's die Lösung. Zwei findige Damen aus den USA hatten unlängst die zündende Idee und kreierten Socken, mit denen man nackte Füße in Schuhen vortäuschen kann, dennoch aber nicht frieren muss.

Schönheit muss leiden - oder frieren. Schaut man sich in diesem Winter um, tragen Frauen allerorts trotz frostiger Temperaturen keine Strümpfe oder Socken in den Schuhen. "Flanking" nennt sich der Trend, bei dem auch bei Temperaturen jenseits der Wohlfühlgtrenze nackte Fesseln gezeigt werden. Und auch in High Heels heißt es für viele: Zähne zusammenbeißen. Mag man nämlich keine Nylons tragen, kann man schon mal ganz schöne Eiszehen bekommen. Und selbst mit dünnen Strümpfen am Bein kriegt frau bei -15 Grad in ihren Stöckelschuhen leicht Frostbeulen.

Die Lösung haben jetzt zwei US-Amerikanerinnen gefunden. Sie ließen sich die sogenannten Keysocks patentieren - Socken, die zwar Zehen, Ferse und Unterschenkel bedecken, aber den Fußrücken bis ober den Knöchel hinauf frei lassen. Der Effekt ist perfekt: Es schaut so aus, als stünde man barfuß in Pumps, Sneakers, Ankle Boots oder Ballerinas. Die Füße bleiben aber dennoch warm.

Die Keysocks sind übrigens nicht nur effektiv gegen kalte Füße, sondern auch gegen Blasen. Die lustig aussehenden Socken bedecken gerade jene Stellen, an denen Schuhe gerne reiben - nämlich an den Zehen und Fersen. Beim Styling sollte schließlich beachtet werden, dass die Hose an der Ferse mindestens bis zum Ende der Schuhkappe reicht, um den hinteren Teil des Sockens zu kaschieren.

Einziger Wermutstropfen: Momentan sind die Keysocks nur in den USA erhältlich. Über Amazon kann man sie sich aber auch nach Österreich liefern lassen.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.