Mi, 26. September 2018

Tourismus

04.01.2017 17:22

Erste steirische Ferienbilanz fällt positiv aus

Eine recht positive Bilanz zieht der steirische Tourismus über die nun zu Ende gehenden Weihnachtsferien. Zwei Trends: Auffallend viele junge Paare haben bei uns geurlaubt. Und die Gäste werden sparsamer. Die Buchungslage für die restlichen Wintermonate ist großteils gut, Luft nach oben besteht noch.

Steiermark Tourismus hat viele Stimmen aus den Urlaubsregionen eingefangen. Zufrieden zeigen sich die Skigebiete: "Ein großes Plus" meldet Erwin Petz (Riesneralm), "Rekordbesucherzahlen" Planai-Chef Georg Bliem, das "Halten der guten Vorjahresbilanz" Bernhard Michelitsch (Tauplitz). Gerade der Schneefall nach Weihnachten tat gut, denn "die Gäste reagieren teils kurzfristig", wie Brigitte Trinker (Reiteralm) sagt.

Auch die Thermen waren gut ausgelastet, das Rogner Bad Blumau beispielsweise "stärker als in den Vorjahren". In der Parktherme Bad Radkersburg wurden heuer besonders viele junge Steirer begrüßt. Auch die Hotels gaben überwiegend positive Rückmeldungen - mit Einschränkungen: So geben die Gäste generell weniger im Restaurant und an der Hotelbar aus, ziehen sich abends rascher auf ihre Zimmer zurück.

Bereits jetzt gut gebucht sind die Semesterferien im Februar, im Jänner gibt es in einigen Regionen noch ein "Loch". Hier muss nun vor allem das Wetter mitspielen.

Jakob Traby
Jakob Traby

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.