Do, 16. August 2018

Anzeige erstattet

01.08.2016 11:32

Wien: Identitäre "mauerten" Zentrale der Grünen zu

In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Mitglieder der Identitären Bewegung den Eingang der Zentrale der Wiener Grünen in der Lindengasse im 7. Bezirk mit Ziegelsteinen zugemauert. Auf Facebook erklären sie die drastische Aktion so: "Der islamische Terror in Europa kommt nicht von ungefähr. Die Multikultis, allen voran die Grünen, haben die Täter hereingeholt, Abschiebungen verhindert und alle Warner und Kritiker als Rassisten diffamiert." Mitarbeiter der Grünen haben die Mauer rasch wieder abgerissen, der Eingang ist wieder ohne Hindernisse passierbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).