So, 16. Dezember 2018

ÖFB zieht Bilanz

29.07.2016 13:51

Gründe für EM-Desaster: "Hype wurde zur Last"

Die Spitzen des ÖFB haben 37 Tage nach dem 1:2 gegen Island und dem damit verbundenen vorzeitigem EM-Ausscheiden Bilanz gezogen. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag in Wien (siehe Video oben!) nannten ÖFB-Präsident Leo Windtner, Sportdirektor Willi Ruttensteiner und Teamchef Marcel Koller mehrere Gründe für die frühe Abreise aus Frankreich.

Die hohe Erwartungshaltung, die Verfassung der Spieler vor der EM und eigene Fehlentscheidungen. Das waren für ÖFB-Präsident Leo Windtner und Sportdirektor Willi Ruttensteiner die wichtigsten Gründe für das Vorrunden-Aus des österreichischen Nationalteams. Die beiden Funktionäre legten ihre Aufarbeitung am Freitag in einer Pressekonferenz in Wien gemeinsam mit Teamchef Marcel Koller dar.

"Da gibt es nichts schönzureden"
"Das Aus in der Vorrunde ist für Fußball-Österreich eine Riesenenttäuschung gewesen. Da gibt es nichts schönzureden. Das primäre Ziel haben wir nicht geschafft, wiewohl wir letztlich noch sehr knapp dran gewesen sind", sagte Windtner.

Ruttensteiner habe nach der EM jeden Mitarbeiter aufgefordert, in seinem Bereich eine Analyse durchzuführen. Die Ergebnisse analysierte der Sportdirektor mit dem Teamchef in einer zweitägigen Klausur in der Schweiz und präsentierte sie am Donnerstag dem ÖFB-Präsidium. "Dort hat es eine Diskussion gegeben", erklärte Windtner, der Bericht sei zur Kenntnis genommen worden.

Hohe Erwartungshaltung als Bürde
Für den ÖFB-Präsidenten war die hohe Erwartungshaltung der Öffentlichkeit eine Bürde. "Tatsache ist, dass der Hype zu einer gewissen Last geworden ist", meinte Windtner. Bei den Gruppengegnern Island und Ungarn sei das anders gewesen. "Vielleicht sind wird dem nicht mit der entsprechenden Klarheit entgegengetreten und haben darauf hingewiesen, was eine realistische Situation sein könnte, die letztlich auch eingetreten ist", erklärte Windtner.

Koller schloss sich diesen Thesen an. "Wir waren mehrheitlich Neulinge", sagte der Schweizer und gab zu: "Die Enttäuschung war riesengroß." Die EM-Auftritte seiner Mannschaft hat Koller bereits genau studiert, die Erkenntnisse fielen wenig schmeichelhaft aus. "Wir hatten wenig Ballzirkulation über längere Spielphasen, vergaben Chancen in entscheidenden Spielsituationen und hatten fehlende Qualität, Konzentration und Präzision bei Pässen auf dem gesamten Spielfeld."

Zu wenig Selbstvertrauen
Außerdem ortete Koller zu wenig Selbstvertrauen und Selbstverständnis im Spielaufbau. Das Pressing habe speziell gegen Ungarn nicht so funktioniert wie in der vorangegangenen Qualifikation. "Da haben wir vielleicht mit einer Handbremse gespielt", vermutete der Nationaltrainer. Weiters habe vor allem gegen Island auch das Glück gefehlt.

So blieb für Koller die Erkenntnis: "Es ist uns trotz aller Bemühungen nicht gelungen, die Mannschaft auf ein Level zu bringen, um das Turnier erfolgreich gestalten zu können."

Dennoch hatte sich der 55-Jährige nach eigenen Angaben nicht wirklich etwas vorzuwerfen, auch nicht die überraschende Systemänderung im Spiel gegen Island. Dadurch sollte eine Überzahl im Mittelfeld hergestellt werden. "Zu dem Zeitpunkt waren alle überzeugt, dass das eine gute Möglichkeit ist, wir konnten es auf dem Platz aber nicht so gut umsetzen", erklärte Koller.

Personelle Konsequenzen schloss Windtner aus. "Wir haben keine Ursache, am Personal zu rütteln. Tatsache ist, dass wir unsere Lehren ziehen wollen", sagte der ÖFB-Präsident. In der Zwischenzeit wurde auch der Vertrag von Ruttensteiner wie erwartet verlängert. Der Sportdirektor unterschrieb einen unbefristeten Kontrakt.

Für Sportdirektor Ruttensteiner war die Verfassung einiger Spieler im Vorfeld des Turnieres ein mitentscheidender Grund für das Vorrunden-Aus. "Marcel Koller hat das in Frankreich nie zum Thema gemacht. Aber in Summe haben acht Spieler Probleme ins Teamcamp mitgebracht. Jeder Teamchef in Europa ist davon abhängig, wie die Spieler zur Nationalmannschaft kommen. Sie kommen mit einem gewissen Rucksack zum Team. Dieser Rucksack war schwer", sagte Ruttensteiner.

Leistungsträger mit mentalen Problemen
Wichtige Spieler seien mit physischen und mentalen Problemen ins Trainingslager in der Schweiz gekommen, so Ruttensteiner. Als Beispiele nannte Ruttensteiner Aleksandar Dragovic und Marc Janko. Zu Dragovic sagte Ruttensteiner: "Er ist mit Knöchelproblemen gekommen. Wir haben ihn fit, aber bis zu den Spielen nicht in Bestform gebracht."

Janko habe vor dem Teamcamp fünf Wochen lang kein Meisterschaftsspiel bestritten. Dazu seien Spieler gekommen, die abgestiegen sind oder wenig Spielpraxis hatten, wie Martin Hinteregger, erklärte der Sportdirektor. Aus diesen Gründen sei der Kader nicht in Bestverfassung gewesen.

Dazu sei die hohe Erwartungshaltung gekommen. "Die Spieler haben es als ihre Verpflichtung angesehen, die hohen Erwartungen zu erfüllen, aber keine Erfahrung mit Großereignissen gehabt. Wir haben es verabsäumt, dieses Großereignis noch näher mit den Spielern aufzuarbeiten", sagte Ruttensteiner. Das sah er als einen der Fehler, den er sich und seinem Team ankreide.

Die Erwartungshaltung und die damit in Diskrepanz stehenden Leistungen hätten auch direkte Auswirkungen auf dem Feld gehabt, erklärte Ruttensteiner. "Wenn die Erwartungshaltung mit der Leistung in Diskrepanz steht, erzeugt das Stress. Der wirkt sich auf das zentrale Nervensystem aus und beeinflusst die Koordination. Die Mannschaft hat viele leichte Abspiel- und Stellungsfehler gemacht. Wir haben zu wenig getan, um diesem Stress entgegenzuwirken", sagte Ruttensteiner.

In der Organisation rund um die Spiele habe es noch zwei weitere Fehler gegeben, die sich negativ ausgewirkt hätten. Nach dem zweiten Gruppenspiel gegen Portugal gab es aufgrund der Dopingkontrolle und dem Auftanken des Flugzeugs rund um einen Termin in der österreichischen Botschaft in Paris eine Verspätung, die sich auf zweieinhalb Stunden summierte. "Da wäre eine Übernachtung in Paris besser gewesen", sagte Ruttensteiner.

Kein Tellerwurf im Teamcamp
Und vor dem letzten Gruppenspiel gegen Island gab es aufgrund der Verkehrslage in Paris vor der Aktivierung am Vormittag einen ungeplant langen Aufenthalt im Bus. "Da hätte man die Aktivierung vielleicht woanders, etwa im Hotel, machen können", meinte Ruttensteiner. Die Gerüchte um einen angeblichen Tellerwurf im Teamcamp verwies Ruttensteiner ins Reich der Fantasie. "Ich war bei allen Essen dabei, das weise ich zurück", sagte Ruttensteiner.

Zudem habe es keinen Streit im Teamcamp gegeben. Dass die Stimmung nicht die beste gewesen sei, wenn man nicht gewinnt, sei auch klar.

Ein Lob gab es sowohl von Ruttensteiner als auch Windtner für die mitgereisten österreichischen Fans. Die hohe Erwartungshaltung habe zu einer noch nie da gewesenen Fankarawane geführt, so Windtner. "Offiziell waren es gegen 50.000 Fans, inoffiziell wissen wir, dass es noch wesentlich mehr waren", sagte Windtner. "Ich möchte den österreichischen Fans danken, dass sie ein Bild von Begeisterung und Kultiviertheit abgegeben haben, so dass wir auch als Österreich stolz sein können", meinte der Verbandspräsident.

Finanziell blieb von dem Turnier trotz noch höherer Erwartungen bei einem möglichen Weiterkommen für den ÖFB ein Plus. "Das wird verwendet, um den österreichischen Weg und die Nachwuchsförderung fortzusetzen", sagte Windtner.

Künftiger ÖFB-Kapitän steht noch nicht fest
Nach der EM-Analyse richtete Teamchef Marcel Koller den Blick bereits auf die am 5. September in Georgien beginnende WM-Qualifikation. "Die Spieler brauchen einen Drive, sie sollen nicht genügsam sein oder denken, das geht schon von alleine", betonte der Schweizer.

Beim Spiel in Tiflis wird das ÖFB-Team von einem neuen Kapitän aufs Feld geführt. Wer die Nachfolge des zurückgetretenen Christian Fuchs antritt, ließ Koller allerdings noch offen. Er habe "zwei, drei Ideen", wolle dies aber noch mit den Spielern besprechen, erzählte der Nationaltrainer.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
21.12.
22.12.
23.12.
Deutschland - Bundesliga
1. FC Nürnberg
0:2
VfL Wolfsburg
Spanien - LaLiga
Celta de Vigo
0:0
CD Leganes
Türkei - Süper Lig
Goztepe
0:0
Bursaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
3:1
Vitoria Setubal
Sporting Braga
4:0
CD Feirense
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
0:3
ADO Den Haag
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
2:0
KAA Gent
Österreich - Bundesliga
SK Sturm Graz
3:0
Admira Wacker
LASK Linz
2:1
SV Mattersburg
Wacker Innsbruck
0:0
RZ Pellets WAC
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
0:0
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
2:1
Hertha BSC
FC Augsburg
1:1
FC Schalke 04
Hannover 96
0:4
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
2:0
SC Freiburg
Borussia Dortmund
2:1
Werder Bremen
England - Premier League
Manchester City
3:1
FC Everton
Crystal Palace
1:0
Leicester City
Huddersfield Town
0:1
Newcastle United
Tottenham Hotspur
1:0
FC Burnley
FC Watford
3:2
Cardiff City
Wolverhampton Wanderers
2:0
AFC Bournemouth
FC Fulham
0:2
West Ham United
Spanien - LaLiga
FC Getafe
1:0
Real Sociedad
Real Valladolid
2:3
Atletico Madrid
Real Madrid
1:0
Rayo Vallecano
SD Eibar
1:1
FC Valencia
Italien - Serie A
Inter Mailand
1:0
Udinese Calcio
FC Turin
0:1
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
Dijon FCO
-:-
Paris Saint-Germain
SC Amiens
-:-
SCO Angers
SM Caen
-:-
FC Toulouse
FC Nantes
-:-
HSC Montpellier
Stade de Reims
2:1
Racing Straßburg
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
1:1
Alanyaspor
Sivasspor
4:0
Ankaragucu
Atiker Konyaspor 1922
3:2
Kasimpasa
Basaksehir FK
1:1
Galatasaray
Portugal - Primeira Liga
GD Chaves
1:2
FC Moreirense
Boavista FC
2:0
CD Tondela
CD das Aves
1:1
Vitoria Guimaraes
CD Santa Clara
1:2
FC Porto
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
0:0
NAC Breda
AZ Alkmar
2:1
SBV Excelsior
Heracles Almelo
0:4
PSV Eindhoven
Vitesse Arnhem
2:1
VVV Venlo
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
0:0
FC Brügge
AS Eupen
1:0
Royal Mouscron
Sporting Lokeren
2:0
St. Truidense VV
Royal Antwerpen FC
0:2
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
3:1
Panionios Athen
Aris Thessaloniki FC
1:2
Panaitolikos
Asteras Tripolis
2:1
OFI Kreta FC
Österreich - Bundesliga
FC Salzburg
14.30
SKN St. Pölten
SCR Altach
14.30
TSV Hartberg
FK Austria Wien
17.00
SK Rapid Wien
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
18.00
Bayer Leverkusen
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
14.30
FC Chelsea
Southampton FC
14.30
Arsenal FC
FC Liverpool
17.00
Manchester United
Spanien - LaLiga
FC Sevilla
12.00
FC Girona
Espanyol Barcelona
16.15
Real Betis Balompie
SD Huesca
18.30
FC Villarreal
UD Levante
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Spal 2013
12.30
AC Chievo Verona
ACF Fiorentina
15.00
FC Empoli
Frosinone Calcio
15.00
US Sassuolo
Sampdoria Genua
15.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Cagliari Calcio
18.00
SSC Neapel
AS Rom
20.30
FC Genua
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
15.00
OSC Lille
EA Guingamp
17.00
Stade Rennes
OGC Nice
-:-
AS Saint Etienne
Olympique Lyon
21.00
AS Monaco
Olympique Marseille
21.00
FC Girondins Bordeaux
Türkei - Süper Lig
Malatya Bld Spor
LIVE
Antalyaspor
Kayserispor
14.00
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
17.00
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Rio Ave FC
16.00
CF Belenenses Lisbon
CS Maritimo Madeira
18.30
Benfica Lissabon
Sporting CP
21.00
CD Nacional
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
12.15
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
14.30
De Graafschap
FC Groningen
14.30
FC Emmen
Feyenoord Rotterdam
16.45
Fortuna Sittard
Belgien - First Division A
Cercle Brügge
14.30
RSC Anderlecht
KRC Genk
18.00
KV Oostende
Standard Lüttich
20.00
SV Zulte Waregem
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
15.00
AO Xanthi FC
AE Larissa FC
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.00
Atromitos Athens
Olympiakos Piräus
18.30
Lamia
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
21.00
Athletic Bilbao
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
20.30
Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Fenerbahce
18.00
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
20.30
Borussia M'gladbach
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
21.00
FC Liverpool
Spanien - LaLiga
FC Girona
19.30
FC Getafe
Real Sociedad
21.00
Deportivo Alaves Sad
Niederlande - Eredivisie
VVV Venlo
20.00
PEC Zwolle
Belgien - First Division A
KAA Gent
20.30
Cercle Brügge
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Hertha BSC
RB Leipzig
15.30
Werder Bremen
VfB Stuttgart
15.30
FC Schalke 04
Hannover 96
15.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Nürnberg
15.30
SC Freiburg
Eintracht Frankfurt
18.30
Bayern München
England - Premier League
Arsenal FC
13.30
FC Burnley
AFC Bournemouth
16.00
FC Brighton & Hove Albion
FC Chelsea
16.00
Leicester City
Huddersfield Town
16.00
Southampton FC
Manchester City
16.00
Crystal Palace
Newcastle United
16.00
FC Fulham
West Ham United
16.00
FC Watford
Cardiff City
18.30
Manchester United
Spanien - LaLiga
Real Betis Balompie
13.00
SD Eibar
Atletico Madrid
16.15
Espanyol Barcelona
FC Barcelona
18.30
Celta de Vigo
Athletic Bilbao
20.45
Real Valladolid
Italien - Serie A
Lazio Rom
12.30
Cagliari Calcio
FC Empoli
15.00
Sampdoria Genua
FC Genua
15.00
Atalanta Bergamo
AC Mailand
15.00
ACF Fiorentina
Udinese Calcio
15.00
Frosinone Calcio
SSC Neapel
15.00
Spal 2013
US Sassuolo
15.00
FC Turin
AC Chievo Verona
18.00
Inter Mailand
Parma Calcio 1913 S.r.l.
18.00
FC Bologna
Juventus Turin
20.30
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
SCO Angers
21.00
Olympique Marseille
FC Girondins Bordeaux
21.00
SC Amiens
OSC Lille
21.00
FC Toulouse
AS Monaco
21.00
EA Guingamp
HSC Montpellier
21.00
Olympique Lyon
Paris Saint-Germain
21.00
FC Nantes
Stade de Reims
21.00
SM Caen
Stade Rennes
21.00
Olympique Nimes
AS Saint Etienne
21.00
Dijon FCO
Racing Straßburg
21.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Ankaragucu
11.30
Goztepe
Alanyaspor
14.00
Basaksehir FK
Kasimpasa
17.00
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Setubal
16.30
CD Santa Clara
CD Tondela
16.30
CS Maritimo Madeira
CD Feirense
16.30
Portimonense SC
CF Belenenses Lisbon
19.00
CD das Aves
FC Moreirense
21.30
Boavista FC
Niederlande - Eredivisie
Fortuna Sittard
18.30
FC Groningen
NAC Breda
19.45
SC Heerenveen
PSV Eindhoven
19.45
AZ Alkmar
SBV Excelsior
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Royal Mouscron
18.00
RSC Anderlecht
Waasland-Beveren
20.00
Sporting Lokeren
St. Truidense VV
20.00
KV Kortrijk
Standard Lüttich
20.30
KV Oostende
Griechenland - Super League
Panaitolikos
15.00
Panathinaikos Athen
OFI Kreta FC
16.15
Atromitos Athens
Panionios Athen
18.30
Asteras Tripolis

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.