Fr, 20. Juli 2018

Sensation

08.06.2016 16:16

Siedlung aus Ötzi-Zeit entdeckt

Nach Ausgrabungen im Görtschitztal bestätigten Experten jetzt den Sensationsfund, den ein Heimatforscher gemacht hat. Wie berichtet, hat der Straßburger Gottfried Wernig nach einem Wegbau Reste einer kupfersteinzeitlichen Siedlung entdeckt, welche Wissenslücken bei der Besiedlung des Alpenraumes schließt.

Wernig hatte die Fundstelle am Kirchberg dem Bundesdenkmalamt gemeldet, das die Erforschung des Gebietes durch den Ärchäologischen Dienst Kärnten finanziert. Nach zehn Grabungstagen steht zweifelsfrei fest, dass "bereits 3500 Jahre vor Christus Menschen im Görtschitztal lebten", so Grabungsleiter Georg Tiefengraber. "Die Entdeckung der Siedlung aus der mittleren Kupfersteinzeit ist sehr wichtig. Und zwar nicht nur für Kärntens Landesgeschichte, sondern für den ganzen Südost-Alpenraum."

Wegen der Seltenheit gilt es, das Gebiet vor Grabräubern zu schützen. "Es sind nur wenig Metallfunde zu erwarten, weil die Verarbeitung von Kupfer in dem Zeitabschnitt nachgelassen hat."

Die Experten haben einige Steingeräte, wie Reibsteine sowie eine Steinaxt gefunden, aber auch Bruchstücke von Gefäßen sowie Tierknochen. Die Grabungsstellen wurden zugeschüttet, um sie weiterhin zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.