Do, 16. August 2018

Schummelmethoden

30.04.2016 16:54

Direktoren sammeln Uhren ein!

Die heiße Phase des Schuljahres beginnt! Bereits in acht Tagen startet die Zentralmatura. Die Kärntner Direktoren sind heuer besonders gefordert. Auch die Uhren der Schüler werden eingesammelt, da sie beim Schummeln helfen können

Man kann bereits mit ihnen E-Mails schreiben und Notizen machen - gemeint sind gar nicht die Smartphones der Schüler, sondern die neuen Apple-Uhren.

Sie sind das neue "Schreckensgespenst" der Lehrer: Denn der Mini-Bildschirm könnte von Schülern wie ein digitaler "Schummelzettel" verwendet werden.

Die Schulen wollen daher in der Zeit der Matura- und von Schularbeiten besonders darauf Rücksicht nehmen.

"Meistens ist uns die technische Entwicklung einen Schritt voraus, darauf müssen wir die Lehrer sensibiliseren", so Landesschulratschef Rudolf Altersberger.

Bedeutet: Auch Uhren werden bei schriftlichen Prüfungen eingesammelt.

Wolfsbergs HAK-Direktor Gerhard Veidl: "Es müssen alle Smartphones und auch Apple Watches in einer Box abgegeben werden. Es darf nur die Jause am Tisch liegen - sonst nichts."

In der HAK Klagenfurt sind Uhren ebenfalls tabu. "Die Schüler kennen die Spielregeln ohnedies schon, weil sie auch bei Schularbeiten angewendet werden", so Direktor Franz Hudelist.

Ähnlich streng Spittals BRG-Direktor Norbert Santner: "Es werden alle technischen Geräte abgegeben - sollte dann ein Hilfsmittel bei einem Schüler auftauchen, wird die Arbeit nicht beurteilt. Da darf man nicht zu blauäugig sein."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.