04.08.2006 17:16 |

"Danke & tschüss"

Verkäuferin per SMS entlassen

Entlassung per SMS – das gibt es wirklich: In Großbritannien ist es einer Verkäuferin passiert. Die 21-jährige Katy Tanner aus Cardiff bekam die Textnachricht aufs Handy geschickt, während sie krank zu Hause war. Der zuständige Filialleiter der Textil-Einzelhandelskette "Blue Banana" schrieb: "Wir haben Deine Verkaufszahlen überprüft. Sie sind nicht so hoch, wie sie sein müssten. Deshalb werden wir Deine Dienste nicht mehr in Anspruch nehmen. Danke für die Zeit, die Du bei uns warst."

Das Unternehmen verteidigte die ungewöhnliche Entlassungsmethode. "Wir sind ein junges Unternehmen und unsere Angestellten sind alle ein Teil der Jugendkultur, die SMS als wesentliches Mittel zur Kommunikation verwendet", rechtfertigte sich Konzernchef Ian Besbie. Der Angestellten hätten "die Enttäuschung und die Kosten erspart werden sollen, nur zur Arbeit zu kommen, um dann gekündigt zu werden."