Mo, 20. August 2018

Familien im Streit

02.03.2016 12:23

18-jähriger Verdächtiger nach Messermord in Haft

Nach der Bluttat in Wien-Brigittenau, bei der am Dienstagabend ein 52-jähriger Mann erstochen wurde, hat sich ein 18-Jähriger der Polizei gestellt. Der junge Mann kam spätabends in die Polizeiinspektion Hermann-Bahr-Straße in Floridsdorf, übergab dort die Tatwaffe und gestand die Tat. Hintergrund dürfte ein schwelender Streit zwischen den Familien der Beteiligten - allesamt Österreicher mit türkischem Migrationshintergrund - gewesen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).