06.01.2016 19:11 |

"Kärn-Thema"

Neue Debatte um Bahnhofspolizei in Klagenfurt

In der Serie "Kärn-Thema" schreibt Hannes Mößlacher, Chefredakteur der "Kärntner Krone", regelmäßig Kolumnen über aktuelle Themen aus Kärnten. Aus Anlass der Übergriffe beim Bahnhof in Köln (siehe Infobox) geht es diesmal um den Klagenfurter Hauptbahnhof, dessen Polizeistation aufgelöst wurde.

Es ist fast genau zwei Jahre her, da beschlossen worden ist, das Polizei-Wachzimmer am Klagenfurter Hauptbahnhof zu schließen - ersatzlos.

Viele haben das damals schon für Schwachsinn gehalten; weil Bahnhöfe ebenso wie Flughäfen halt immer Brennpunkte sind; es muss ja nicht gleich um Massen-Übergriffe gehen wie jetzt in Köln.

Doch die wenigen, die damals dagegen demonstriert haben, sind fast verlacht worden. "Nur 300 Meter Luftlinie entfernt haben wir eh die Polizeidirektion", hatten sie sich damals anhören müssen. 300 Meter Luftlinie - nur fliegen halt die wenigsten Polizisten wie Superman zu Einsätzen.

Und außerdem geht es ja auf Bahnhöfen nicht nur darum, einzuschreiten, wenn schon etwas passiert ist und jemand den Notruf gewählt hat, oder wenn besondere Ereignisse angesagt sind. Es geht vielmehr um das Sicherheitsgefühl, das vermittelt wird, wenn regelmäßig Streifen gegangen werden und die Polizei Präsenz zeigt.

Jetzt, zwei Jahre nach den Schließungen von insgesamt 22 Polizeidienststellen in Kärnten ist die Zeit des irrwitzigen Sparens auf Kosten der Sicherheit ohnehin wieder vorbei; offen wird nun wieder über eine Aufstockung der Polizei und bessere Gerätschaften diskutiert. Genauso muss aber auch über Sicherheitslücken neuerlich geredet werden; wie etwa das fehlende Wachzimmer am Bahnhof in Klagenfurt.

Hier wären ja auch Räumlichkeiten nach wie vor vorhanden; im Gegensatz zu Linz etwa, wo man 2004 anlässlich des Bahnhofs-Neubaues aus Kostengründen auf eine Polizeistation verzichtet hatte; aber wenigstens die Größe bewies, den Fehler einzusehen und dann doch wieder ein Wachzimmer einzurichten.

Öffentlicher Verkehr kann und muss auch über das Sicherheitsgefühl attraktiver gemacht werden!

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Austrianer jubeln
Zagreb nach Sieg gegen Rosenborg vor CL-Teilnahme
Fußball International
Nach Shopping-Tour
Rummenigge: Sie könnten die Bayern noch verlassen
Fußball International
Wegen Hinteregger
„Respektlos!“- Hütter sauer auf die Doping-Jäger
Fußball International
In der Türkei
Klopps Teamkicker hat einen neuen Klub gefunden
Fußball International
„Es tut sehr weh“
Ronaldo über „schwierigstes“ Jahr seines Lebens
Fußball International
Tragödie auf der Donau
Ruder-WM: Parasportler kippt mit Boot um - tot
Sport-Mix
Stopp im Elferschießen
Zu spät, zu laut, zu hell! Amt beendet Pokalspiel
Fußball International

Newsletter