Mo, 20. Mai 2019
05.01.2016 16:56

Raus in die Natur!

Tipps für Ihren perfekten Urlaub mit dem Fahrrad

Wer die Natur unmittelbar erleben will, etwas für seine Fitness tun möchte und so ganz nebenbei frische Energie für den Alltag braucht, der ist mit einem Urlaub auf dem Rad genau richtig beraten. Das Radwegenetz in Österreich und den angrenzenden Ländern wird immer dichter, immer öfter bieten Reiseveranstalter auch spezielle Urlaubsangebote für Radfahrer. Die wichtigsten Tipps, damit ihr Urlaub auf zwei Rädern ein Erflog wird, finden Sie hier.

Tipp 1 - Richtige Streckenwahl
Damit der Urlaub Erholung und Spaß zugleich bietet, sollten Sie darauf achten, sich nicht selbst durch die Streckenwahl zu überfordern. Beginnen Sie mit sanfteren Abschnitten ohne allzu große Steigungen. Später können Sie durchaus anspruchsvoller werden. Sind Kinder mit dabei, dann sollten maximal 20 bis 30 Kilometer pro Tag gefahren werden. Erwachsene schaffen auch 40 bis 80 Kilometer.

Tipp 2 - Rad-Check
Sie werden bald viele Stunden täglich auf dem Rad verbringen - deshalb sollte der Drahtesel absolut sicher und zuverlässig sein. Ein Rad-Check beim Händler bringt Gewissheit, kleinere Reparaturen können dabei auch gleich erledigt werden. Nicht vergessen: das Radschloss, um Langfingern die Arbeit zu erschweren. Sollte das Fahrrad gegen Diebstahl versichert sein, auf jeden Fall Rahmennummer notieren und vorher überprüfen, ob die Versicherung auch im Ausland gilt.

Tipp 3 - Notfall-Kit
Sollte es unterwegs doch zu einer Panne kommen, hilft ein Notfall-Kit im Gepäck: Flickzeug, Handschuhe, kleine Luftpumpe, Universalwerkzeug und Ersatzschlauch sollten bei längeren Touren auf jeden Fall mit dabei sein. Denn wenn die nächste Unterkunft weit weg ist, heißt es sonst lange schieben.

Tipp 4 - Sicherheit geht vor
Ein Radhelm verhindert das Schlimmste, wenn es wirklich zum Unfall kommen sollte. Auch ein Verbandsset sollten Sie immer dabei haben. Gerade auf Radstrecken ist es oft um den Schatten schlecht bestellt, und die Sonne knallt gnadenlos vom Himmel. Ausreichend Sonnencreme mit einem entsprechenden Lichtschutzfaktor sollte daher immer griffbereit sein. Ebenfalls eine Überlegung wert: eine private Unfallversicherung, die im Ernstfall Kosten für Bergung, Operationen und bleibende Verletzungen übernimmt.

Tipp 5 - Rad nicht überladen
Achten Sie auf die vorgeschriebenen Höchstgewichtsgrenzen der Satteltaschen und testen vorab das veränderte Lenk- und Bremsverhalten ihres Fahrrads, damit es in brenzligen Situationen nicht zu Unfällen kommt. Die Taschen sollten so tief wie möglich angebracht sein, damit auch der Schwerpunkt tief liegt und die Stabilität erhöht wird.

Tipp 6 - Energiezufuhr und viel Trinken
Achten Sie stets darauf, viel zu trinken, auch wenn es gerade nicht heiß ist. Flaschenhalter am Rad sind Pflicht. Am besten eignen sich leicht gesüßte, kalte Tees oder Mineralwasser bzw. verdünnte Fruchtsäfte. Planen Sie immer wieder Pausen ein, um in denen Sie sich ausreichend stärken: Obst, eiweißreiche Kost und leichte Speisen gehören dazu.

Tipp 7 - Kartenmaterial
Auch in Zeiten von GPS und Smartphone empfiehlt es sich, die Strecke vorab auf Papier-Karten einzeichnen und die Pläne so falten, dass man jeweils das Tagesziel auf einen Blick ausmachen kann. Überprüfen Sie immer wieder selbst, ob die Planung realistisch ist oder Sie eine Route neu planen müssen. Achten Sie darauf, immer wieder auch an Verpflegungsmöglichkeiten vorbeizukommen. Vielen Hotels haben auch schon spezielle Angebote und Ausstattungen für Radfahrer - planen Sie die Unterkünfte eventuell von Zuhause aus.

Tipp 8 - Kleidung
Generell sollten Sie leichte, atmungsaktive Kleidung wählen, in der Sie sich wohlfühlen und die beim Schwitzen nicht anklebt. Weiters empfiehlt es sich, Regenschutz und Ersatzkleidung immer schnell griffbereit im Gepäck zu haben - für den Fall, dass Sie doch ein Regenguss erwischt. Funktionskleidung speziell für Radfahrer ist besonders auf langen Strecken zu empfehlen - auch wenn diese nicht immer billig ist. Hosen und Shirts sollten in jeder Fahrposition gut passen und bequem sein - vor allem Beinkleider dürfen im Sitzbereich nicht zum Wundreiben führen. Hosenbeine dürfen nicht in die Kette geraten.

Wer ein neues Fahrrad oder passende Ausrüstung für den nächsten Urlaub auf zwei Rädern sucht, der kann sich im "BikeVillage" der "Ferien-Messe 2016" in Wien schlau machen. 17 Aussteller und Ausrüster sind vor Ort und stehen mit Rad und Tat zur Seite. Im Action Parcours können Besucher viele der Zweirad-Produkte selbst testen.

Aktuelle Schlagzeilen
Serie A
1:1 bei Juventus! Atalanta überholt Inter
Fußball International
„Kein einziger Euro“
Vilimsky schließt illegale Geldflüsse an FPÖ aus
Österreich
Das große Interview
Wollten Sie die Koalition retten, Herr Kurz?
Österreich
Nach neuen Vorwürfen
Parteiaustritt! Gudenus schmeißt jetzt alles hin
Österreich
„Bleib Wien erhalten“
Hofer übernimmt die FPÖ, Aufregung um Nachricht
Österreich
Basaksehir besiegt
Galatasaray zum 22. Mal türkischer Meister
Fußball International
Sieg gegen Italien
Rekordchampion Niederlande ist U17-Europameister
Fußball International
2:0 gegen WAC
Wiener Austria gewinnt Duell um Europa
Fußball National
2:2 bei Eibar
Zwei Tore bringen Messi Goldenem Schuh noch näher
Fußball International

Newsletter