Di, 23. Oktober 2018

Berliner gestand Tat

29.10.2015 18:43

Entführtes Flüchtlingskind (4) wurde ermordet

Tragisches Ende im Fall des entführten Flüchtlingsjungen Mohamed in Berlin: Vier Wochen nach dem Verschwinden des vier Jahre alten Buben hat die Polizei die Leiche eines Kindes gefunden. Sie lag im Auto eines 32-jährigen Mannes, den die Polizei als Verdächtigen festnahm, wie ein Sprecher am Donnerstag sagte. Der Mann gestand dann im Verhör, den Buben umgebracht zu haben.

Auf dem Gelände der Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Berlin-Moabit hatte Mohameds Mutter ihren Sohn am 1. Oktober vorübergehend unbeaufsichtigt gelassen. Dann war er im Gemenge verschwunden. Die Polizei startete eine riesige Suchaktion mit Flyern und Hausbefragungen und veröffentlichte Bilder des mutmaßlichen Entführers.

Laut deutschen Medienberichten handelt es sich bei dem Mann, der am Donnerstag festgenommen wurde, um jenen Mann, den Bilder aus mehreren Überwachungskameras im Stadtteil Moabit zeigten. Diese hatten gefilmt, wie der vierjährige Mohamed an der Hand eines Mannes von dem Gelände des Landesamts für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) weggeführt wurde.

Kinderleiche im Kofferraum des Verdächtigen gefunden
Die Kinderleiche wurde im Kofferraum des Verdächtigen gefunden. Die Todesursache des Kindes sollen nun durch eine Obduktion geklärt werden. Im Verhör gab der 32-Jährige, der als Sonderling beschrieben wird, Mohamed getötet zu haben.

Die Polizei hatte mit Videofilmen und Fotos nach dem Mann gefahndet und Anrainer befragt. Rund 350 Hinweise gingen schließlich ein. Die Hinweise auf den mutmaßlichen Täter kamen nach Angaben der Polizei aus dessen eigener Familie.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.