Do, 21. Juni 2018

Vor Augen des Vaters

08.08.2015 10:53

15-Jährige stürzt 8 Meter tief in Gletscherspalte

Eine 15-Jährige ist am Freitagnachmittag am Hallstätter Gletscher in Oberösterreich in eine Gletscherspalte gestürzt und dabei verletzt worden. Die Jugendliche gehörte zu einer Gruppe aus Bayern, die einen Ausflug am Dachstein gemacht und den markierten Pfad verlassen hatte, um eine Abkürzung über den Gletscher zur Seethalerhütte zu nehmen. Dabei brach unter dem Mädchen die Schneedecke ein.

Das Mädchen stürzte in die Gletscherspalte und blieb in rund acht Metern Tiefe zwischen dem Eis stecken, drohte laut Polizei und Bergrettung Hallstatt jedoch weiter abzurutschen. Der Vater des Mädchens verständigte über den Notruf die Einsatzkräfte.

Zufällig befanden sich in der Nähe der Unglücksstelle zu diesem Zeitpunkt ein Alpinpolizist aus Gmunden und ein Bergretter aus Hallstatt, die privat eine Tour in der Dachsteinsüdwand unternommen hatten. Gemeinsam mit dem Hüttenwirt der Seethalerhütte kamen die beiden Bergsteiger dem verunglückten Kind zu Hilfe. Der Alpinpolizist seilte sich zu dem verängstigten Mädchen ab und sicherte es mit einem Bergedreieck vor dem weiteren Abrutschen. Wenig später konnte die 15-Jährige aus der Spalte geborgen werden.

Die Jugendliche erlitt nach Angaben der Polizei Prellungen und Abschürfungen am ganzen Körper. Außerdem war sie nach mehr als einer Stunde in der Gletscherspalte unterkühlt. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Kinderklinik nach Salzburg geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.