Mo, 23. Juli 2018

1/8-Finali ausgelost

15.12.2014 12:13

CL: Topduell ManCity - Barca, Fuchs gegen Ronaldo

Im Achtelfinale der UEFA Champions League kommt es zum Topduell Manchester City gegen den FC Barcelona, wie die Auslosung am Montag in Nyon ergab. Für Christian Fuchs und seinen Klub Schalke 04 wird's sauschwer: Auf die Königsblauen wartet Real Madrid mit Superstar Cristiano Ronaldo.

"Ich habe auf diesen Gegner getippt, weil wir noch nie gegen ihn gespielt haben. Sie haben mit Luiz Adriano den besten Torschützen der Champions League in ihren Reihen und dazu ein paar weitere Brasilianer. Man darf diese Mannschaft auf keinen Fall unterschätzen", warnte jedoch Bayern-Vorstand Andreas Jung.

Die Loskugeln zog der ehemalige deutsche Teamstürmer Karl-Heinz Riedle, der 1997 mit einem Doppelpack im Finale zum Matchwinner für Borussia Dortmund beim 3:1-Erfolg über Juventus Turin avanciert war. Und so kam es, wie es kommen musste: Der 49-Jährige zog Dortmund als "Juve"-Gegner und sorgte damit für Schmunzeln im Publikum. Die weiteren Paarungen lauten Bayer 04 Leverkusen - Atletico Madrid, Arsenal - AS Monaco und FC Basel - FC Porto. Die Hinspiele steigen am 17./18. bzw. 24./25. Februar, die Rückspiele finden am 10/11. bzw. 17./18. März statt.

Kein gutes Omen für Schalke
Schalke traf bereits in der abgelaufenen Saison im Achtelfinale auf Real und ging dabei im ersten Match vor eigenem Publikum 1:6 unter. Das Rückspiel in Madrid brachte dann einen 3:1-Erfolg für Weltfußballer Cristiano Ronaldo und seine Klub-Kollegen, die heuer mit der ersten erfolgreichen Titelverteidigung Champions-League-Geschichte schreiben wollen. "Real Madrid ist eine tolle Mannschaft, die beste der Welt, und natürlich Favorit. Aber wir wollen es besser machen als im letzten Jahr. Form schlägt Klasse", meinte Peter Peters, der Finanzvorstand von Schalke 04, nach der Auslosung.

Auch ManCity und Barca alte Bekannte
Auch für ManCity bringt das Achtelfinale ein Wiedersehen mit "Barca", das sich damals sowohl auswärts (2:0) als auch zu Hause (2:1) durchsetzte. Paris St. Germain und Chelsea kreuzten dagegen zuletzt im Viertelfinale die Klingen. Am Ende setzten sich die Londoner nach einer 1:3-Auswärtsniederlage und einem 2:0-Heimerfolg nur aufgrund der Auswärtstorregel durch. Für den legendären Arsenal-Trainer Arsene Wenger kommt es dagegen zu einem Wiedersehen mit seinem Ex-Klub Monaco, den er von 1987 bis 1994 betreute.

Die Hinspiele finden am 17./18. und am 24./25. Februar statt, die Rückspiele am 10./11 bzw. 17./18. März.

Die Achtelfinal-Paarungen im Überblick:
Paris St. Germain - Chealsea London
Manchester City - FC Barcelona
Bayer Leverkusen - Atletico Madrid
Juventus Turn - Dortmund
Schalke 04 - Real Madrid
Schatar Donezk - Bayern München
Arsenal London - AS Monaco
FC Basel - FC Porto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.