Do, 17. Jänner 2019

Europa League

11.12.2014 22:16

Gladbach holt den Gruppensieg ++ Panne in Istanbul

Mönchengladbach hat in der Europa League den Aufstieg geschafft. Der Sechste der deutschen Liga gewann am Donnerstag das letzte Spiel der Gruppe F gegen den FC Zürich mit 3:0 und holte sich damit den Gruppensieg. Gladbach ließ in der Tabelle den spanischen Vertreter Villarreal, der 2:0 bei Apollon Limassol gewann, hinter sich. Der etatmäßige Kapitän Martin Stranzl war bei den "Fohlen" diesmal nur Ersatz. Der Burgenländer hat gerade erst eine hartnäckige Oberschenkelverletzung überwunden. Der zweimalige Ausfall des Flutlichts sorgte indes beim Spiel zwischen Besiktas Istanbul und Tottenham Hotspur für Verzögerungen. Schon vor Anpfiff hatte sich ÖFB-Legionär Veli Kavlak, der möglicherweise bald für Lazio Rom spielt (siehe Infobox), verletzt.

Schon vor dem Anpfiff ihres direkten Duells standen Besiktas und Tottenham als Aufsteiger fest, es ging allerdings noch um den Sieg in Gruppe C - und im Stadion wurde es einigermaßen turbulent. Schon vor der Partie ereilte Besiktas ein schwerer Schock: Laut einer Klubmitteilung klagte ÖFB-Legionär Kavlak kurz vor der Partie über Schmerzen im Rücken und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die dort durchgeführten Untersuchungen ergaben u. a. Risse der Muskulatur. Wie lange Kavlak ausfällt, steht noch nicht fest.

Zwei Unterbrechungspausen bei Besiktas – Tottenham
Nach nur acht Minuten schickte der schwedische Schiedsrichter Stefan Johannesson die beiden Teams dann wieder in die Kabinen. Der Grund: Das Flutlicht war ausgefallen. Bis der Defekt behoben und das Spiel fortgesetzt werden konnte, vergingen 16 Minuten. Kurz vor Spielende streikte das Flutlicht bei einer 1:0-Führung für Besiktas erneut. Die Türken gewannen die Partie schließlich und holten sich somit Platz eins.

Torino feiert in Kopenhagen 5:1-Kantersieg
In der Gruppe F sicherte sich Dnipro Dnipropetrowsk in Kiew als zweites Team hinter Inter Mailand das Weiterkommen mit einem 1:0 über AS St. Etienne. Karabach Agdam schied mit einem 0:0 gegen Inter dagegen aus. Der FC Brügge und der FC Turin schafften in der Gruppe B das Weiterkommen: Die Italiener feierten beim bereits ausgeschiedenen FC Kopenhagen einen 5:1-Kantersieg und Brügge verteidigte durch das 2:1 gegen HJK Helsinki Platz eins.

Ritzmaier kann Eindhoven-Heimpleite nicht verhindern
In der Gruppe E setzte sich Dynamo Moskau im Duell der beiden Fixaufsteiger mit 1:0 beim PSV Eindhoven durch. Der Österreicher Marcel Ritzmaier kam ab der 67. Minute zum Einsatz. In der Salzburg-Gruppe D verlor Celtic Glasgow zwar 3:4 bei Dinamo Zagreb, konnte die Niederlage aber als zweiter Aufsteiger neben der "Bullen"-Truppe leicht verschmerzen.

Zehn Wolfsburger in Lille souverän
Der in der deutschen Bundesliga derzeit groß aufspielende VfL Wolfsburg (Gruppe H) war beim OSC Lille 35 Minuten lang zwar nur zu zehnt – der Franzose Josuha Guilavogui hatte wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen –, gewann aber dennoch klar mit 3:0. Der spanische Titelverteidiger FC Sevilla (Gruppe G) setzte sich gegen HNK Rijeka 1:0 durch.

Young Boys und Guingamp gewinnen "Endspiele"
Die Young Boys Bern holten in Gruppe I mit einem 2:0 im entscheidenden Spiel gegen Sparta Prag im direkten Duell den zum Weiterkommen notwendigen Erfolg. EA Guingamp gewann in der Gruppe K sein Endspiel bei PAOK Saloniki mit 2:1 und fing die Griechen so noch ab. Eine Enttäuschung erlebte der bereits qualifizierte Gruppensieger Fiorentina, die Italiener verloren daheim 1:2 gegen Dinamo Minsk.

Kiew mit Dragovic bei Steaua ungefährdet
In Pool J gab sich Leader Dynamo Kiew mit Aleksandar Dragovic keine Blöße und gewann 2:0 bei Steaua Bukarest. Aalborg konnte sich sogar eine 0:2-Niederlage bei Rio Ave leisten. In Gruppe L war die Frage nach den beiden Aufsteigern schon vor dem letzten Spieltag geklärt gewesen. Durch einen 2:0-Heimsieg gegen Trabzonspor fixierte Legia Warschau den ersten Platz vor den Türken. Lokeren gewann die irrelevante zweite Gruppenbegegnung gegen Metalist Charkiw auswärts 1:0.

Wolfsburg und Mönchengladbach komplettieren übrigens ein deutsches Sextett, das international überwintert. Das hatte es zuvor erst vier Mal gegeben (2004/05, 2005/06, 2007/08 und 2009/10). In der Champions League hatten wie in der Saison zuvor Bayern München, Borussia Dortmund, Bayer Leverkusen und Schalke 04 geschlossen den Sprung in das Achtelfinale geschafft.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
15.01.
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.