27.01.2006 17:21 |

Biologischer Wecker

Gynäkologe erfindet "Biologischen Wecker"

„The Plan Ahead Kit“ nennt sich eine Gerätschaft, die ein Gynäkologe erfunden hat, damit Karrierefrauen den richtigen Zeitpunkt zum Kinderkriegen nicht versäumen. Der „Im Voraus-Planer“ dokumentiert den Biorhythmus der Frau und entscheidet, wie lange frau sich Zeit lassen kann, bevor frau das Projekt „Nachwuchs“ in Angriff nehmen muss, um es zu einem positiven Abschluss zu bringen.

179 Pfund (ca. 240 Euro) kostet der biologische Wecker, den der Professor Bill Ledger entwickelt hat. Er warnt, dass viele Frauen heute viel zu lange warten, bevor sie versuchen, schwanger zu werden. „Im Durchschnitt sind die Frauen 40 Jahre alt und verlangen eine künstliche Befruchtung, im Glauben, das würde helfen. Aber das tut es nicht, denn ihre Eierstöcke haben die Produktion von hochqualitativen Eiern zu diesem Zeitpunkt bereits eingestellt.

Die meisten Frauen haben zum Zeitpunkt ihrer Geburt etwa zwei Millionen Eier angelegt. Im Alter von 20 Jahren sind davon nur mehr noch 50.000 Stück über. Im Alter von 40 sind es sogar nur mehr 10.000 Eier.

„Plan Ahead“ misst die Hormone im Blut, um voraussagen zu können, wie viele Eier eine Frau in beispielsweise zwei Jahren noch haben wird. Außerdem kann man mit der Maschine auch den voraussichtlichen Beginn der Menopause voraussagen.

Den biologischen Wecker kann man allerdings (noch) nicht für den Hausgebrauch kaufen. Man muss dazu in ein Krankenhaus, um sich Blut abnehmen zu lassen, welches eingeschickt und untersucht wird. Die Ergebnisse zur bevorstehenden Familienplanung werden dann frei Haus geschickt.

Symbolfoto (c) Reinhard Holl

Donnerstag, 13. Mai 2021
Wetter Symbol