Sa, 21. Juli 2018

"Traurige Bilder"

24.07.2014 09:48

ISS-Astronaut fotografiert Gaza-Krieg aus dem All

Seit 29. Mai arbeitet der deutsche Astronaut Alexander Gerst an Bord der Internationalen Raumstation ISS. Aus dem All macht er immer wieder Fotos und veröffentlicht diese samt begeistertem Kommentar via Facebook und Twitter. Nicht so am Mittwochabend, als er ein Bild postete, das nachdenklich stimmt.

Die aus einer Höhe von rund 400 Kilometern gemachte Aufnahme entstand, als sich die ISS gerade über dem zurzeit heftig umkämpften Gaza-Streifen befand. Auf dem Foto zu sehen: Die Lichter der israelischen Hafenstadt Tel Aviv und zahlreicher Siedlungen sowie die Spuren von Raketenschweifen (Pfeile), die gerade über Gaza und Israel fliegen.

Die Spuren (Pfeile) könnten laut Angaben der englischsprachigen Ausgabe der Tageszeitung "Haaretz" aber auch vom israelischen Abwehrsystem "Iron Dome" (zu deutsch "Eisenkuppel") stammen, das die von Gaza aus abgefeuerten Raketen abfängt.

"Mein traurigstes Foto: Von der #ISS aus sehen wir Explosionen und Raketen über #Gaza und #Israel", schrieb Gerst, der noch bis November auf der ISS arbeitet, in Englisch und Deutsch via Twitter und Facebook. Zuletzt hatte der Deutsche auch Aufnahmen veröffentlicht, die gewaltige Buschbrände in den USA aus dem All zeigen (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.